Termine

Aktuelle News

Filter: Kein Filter ausgewählt
Zurücksetzen
Allgemein
Damen
weibl A-Jugend
weibl B-Jugend
weibl D-Jugend
weibl E-Jugend
Minis
22.01.2023
Minis
23-01-22_minis

Erfolgreiches Turnier in Berching

Heute haben unsere Minimannschaften erfolgreich beim Turnier in Berching teilgenommen!

Heute haben unsere Minimannschaften erfolgreich beim Turnier in Berching teilgenommen!

Mehr...
21.01.2021
Damen
23-01-21_damen

Erfolgreicher Auftakt der Rückrunde

Zum Auftakt der Rückrunde reisten die Damen vergangenen Sonntag zum Tabellenletzten nach Weiden.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam heran. In der dritten Minuten beim Stand von 2:2 zündete Berg dann den Turbo.
Durch eine äußerst kompakte Abwehr und schnelle Tempogegenstöße konnten die Gäste bis zur 19. Minute auf 4:12 davonziehen.
Nach der Pause (6:16) konnten die Bergerinnen den Druck aufrecht erhalten und fuhren einen nie gefährdeten Sieg von 15:25 ein.

Es spielten:
Nina Wild (7), Celine Schmidbauer (6), Lea Klebl (4), Lorena Bittner (4), Sandra Matthaeus (1), Luna Schmidt (1), Lilli Schneider (1), Alina Maget (1), Elisa Healey, Cornelia Lehmeier

Zum Auftakt der Rückrunde reisten die Damen vergangenen Sonntag zum Tabellenletzten nach Weiden.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam heran. In der dritten Minuten beim Stand von 2:2 zündete Berg dann den Turbo.
Durch eine äußerst kompakte Abwehr und schnelle Tempogegenstöße konnten die Gäste bis zur 19. Minute auf 4:12 davonziehen.
Nach der Pause (6:16) konnten die Bergerinnen den Druck aufrecht erhalten und fuhren einen nie gefährdeten Sieg von 15:25 ein.

Es spielten:
Nina Wild (7), Celine Schmidbauer (6), Lea Klebl (4), Lorena Bittner (4), Sandra Matthaeus (1), Luna Schmidt (1), Lilli Schneider (1), Alina Maget (1), Elisa Healey, Cornelia Lehmeier

Mehr...
21.01.2023
weibl. B-Jugend
23-01-21_b-jugend

B-Jugend des DJK-SV Berg unterliegen gegen SVA Palzing mit 27:26

Am Samstag 21.01.23 stand das Auswärtsspiel im Freisinger Landkreis statt. Nach dem unglücklichen Unentschieden der Vorwoche hatte sich die Mannschaft aus der Oberpfalz viel vorgenommen.

  Nach anfänglichen Unsicherheiten in der Abwehr packten die Berger nach 10 Minuten sehr gut zu (4:4). Aus der nun sicheren Abwehr gelangen der Heimmannschaft nur noch 6 Tore in weiteren 15 Spielminuten. Die Berger Mädels gewannen an Sicherheit und zogen zur Halbzeit auf 10:12 wobei man auch in den Schlussminuten leider einige Chancen liegen ließ.

  In der Halbzeit lobte das Trainerteam Berthold/Haubold die Abwehr und schwor die Mannschaft auf einen Abwehrkampf in den weiteren 25 Minuten ein.
Leider klappte dies nur bedingt. Bereits nach 2 Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Palzing ausgleichen und die Berger fanden nicht mehr in die Sicherheit der ersten Halbzeit zurück. Bis zur 35 Minute wogte das Spiel hin und her (17:17), dann kippte das Spiel. Die Heimmannschaft zog sich noch weiter zurück und verengte den Raum, dass die Berger kaum noch zu gefährlichen Abschlüssen kamen und die Abwehr geriet ins Schwimmen. Bis zur 47 Minute zog die Heimmannschaft auf 25:20 davon, die Vorentscheidung.  
Das Aufbäumen der Gäste kam dieses Mal zu spät, man konnte zwar bis zur Schlussminute noch auf 27:26 heran kommen, jedoch blieben die Punkte dieses Mal leider bei der Heimmannschaft.

  Positiv ist zu sehen, dass die Berger wieder einmal von allen Positionen aus erfolgreich waren und sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Nun gilt es sich auf das schwere Auswärtsspiel in Anzing vorzubreiten.

  Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Mersch Eva (4), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (8), Diedrich Amelie (2), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (6)  

Am Samstag 21.01.23 stand das Auswärtsspiel im Freisinger Landkreis statt. Nach dem unglücklichen Unentschieden der Vorwoche hatte sich die Mannschaft aus der Oberpfalz viel vorgenommen.

  Nach anfänglichen Unsicherheiten in der Abwehr packten die Berger nach 10 Minuten sehr gut zu (4:4). Aus der nun sicheren Abwehr gelangen der Heimmannschaft nur noch 6 Tore in weiteren 15 Spielminuten. Die Berger Mädels gewannen an Sicherheit und zogen zur Halbzeit auf 10:12 wobei man auch in den Schlussminuten leider einige Chancen liegen ließ.

  In der Halbzeit lobte das Trainerteam Berthold/Haubold die Abwehr und schwor die Mannschaft auf einen Abwehrkampf in den weiteren 25 Minuten ein.
Leider klappte dies nur bedingt. Bereits nach 2 Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Palzing ausgleichen und die Berger fanden nicht mehr in die Sicherheit der ersten Halbzeit zurück. Bis zur 35 Minute wogte das Spiel hin und her (17:17), dann kippte das Spiel. Die Heimmannschaft zog sich noch weiter zurück und verengte den Raum, dass die Berger kaum noch zu gefährlichen Abschlüssen kamen und die Abwehr geriet ins Schwimmen. Bis zur 47 Minute zog die Heimmannschaft auf 25:20 davon, die Vorentscheidung.  
Das Aufbäumen der Gäste kam dieses Mal zu spät, man konnte zwar bis zur Schlussminute noch auf 27:26 heran kommen, jedoch blieben die Punkte dieses Mal leider bei der Heimmannschaft.

  Positiv ist zu sehen, dass die Berger wieder einmal von allen Positionen aus erfolgreich waren und sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Nun gilt es sich auf das schwere Auswärtsspiel in Anzing vorzubreiten.

  Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Mersch Eva (4), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (8), Diedrich Amelie (2), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (6)  

Mehr...
15.01.2023
weibl. B-Jugend
23-01-15_b-jugend

Berger Mädels zeigen tolle Moral und trennen sich 24:24 gegen die HSG Pleichach

Am Sonntag stand das Rückspiel gegen die HSG Pleichach auf dem Programm der B-Jugend des DJK SV Berg.

Das die Gegner sich viel vorgenommen hatte, konnte man sowohl an der Unterstützung, die Unterfranken waren mit einem Reisebus in die Oberpfalz gekommen, als auch an der Besetzung sehen. Die HSG fuhr alles auf, was Sie zu bieten hat und wurde durch Bayernauswahlspieler aus der C-Jugend verstärkt.

Die Berger Mädels starteten in der Abwehr ungewohnt nachlässig konnten sich aber durch meist leichte Tore bis zur neunten Spielminute auf 6:2 absetzten. Bereits hier zeigte sich, dass die Zuordnung in der Abwehr häufig nicht stimmte. Jedoch hatten die Berger Mädels ja wieder ihre überragende Scarlett Dirrigl im Tor, die mehrere Großchancen vereitelte und sogar zwei 7-Meter-Strafwürfe parierte. Nachdem sich die Fehler im Angriff häuften konnte der Gegner, angepeitscht durch seine sehr lautstarken Fans, in der 13 Minute wieder auf 6:6 stellen. Die körperlich deutlich überlegenen Gegner setzten den Mädels aus Berg mit gesunder Härte zu und der Spielfluss ging gänzlich verloren und der Gast konnte das Spiel zur Halbzeit in ein 10:11 drehen. Mia Subke und Leonie Kreutzer waren ausserdem angeschlagen und konnten nicht in die zweite Halbzeit starten.

Durch die notwendigen Umstellungen in der Abwehr kam zusätzliche Unruhe auf und Pleichach erzielte einfache Tore. Angeführt durch eine starke Eva Mersch konnten die B-Mädels aus Berg jedoch dran bleiben und so wogte das Spiel hin und her mit ständigen Führungswechseln. In der 38 Spielminute konnte sich der Gast dann wieder mit 17:20 absetzen. Aber die Berger kämpften sich mit einer unglaublichen Moral erneut zurück in Spiel und gingen in Spielminute 47 durch Mia Subke wieder in Führung (23:22). Möglich machte dies ein konzentrierter Abschluss und die überragende Torfrau der Heimmannschaft, die mehrmals beste Chancen vereitelte.

Die Stimmung in der Halle war am Kochen und es kam zum einem wahren Herzschlagfinale, zuerst vergab die Heimmannschaft aus guter Lage am Ende der 24 Minute eine sehr gute Chance aus dem Rückraum, dann entschärfte Dirrigl zum wiederholten Male eine Großchance der freien Rechtsaussenangreiferin der HSG Pleichach. So liefen die letzten Sekunden und es wurde noch richtig spannend! Zehn Sekunden vor Schluss bekam Berg in aussichtsreicher Position ein Freiwurf zugesprochen und ging mit einer einstudierten Freiwurfvariante durch die nervenstarke Luciana Thiel de Manrique mit 24:23 in Führung. Der vermeintliche Sieg, doch nun kam die Regelkunde ins Spiel. Die Berger Mädels verhinderten das schnelle Anspiel der HSG Pleichach, was im Handball in den Schlusssekunden zwingend mit einem 7 Meter Strafwurf zu ahnden ist. Die nervenstarke Luisa Schmidt der HSG Pleichach verwandelte den fälligen Strafwurf zum leistungsgerechten 24:24.

Dieses Spiel war an Spannung nicht zu überbieten und war wirkliche Werbung für den Handballsport in Berg. Auch wenn die Heimmannschaft ihre Leistung, gerade in der Abwehr nicht wirklich gefunden hat, muss man auf die Moral in der Mannschaft stolz sein. Der Trainer war es!

Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Meyer Johanna (3), Mersch Eva (7), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (7), Haubold Ida, Diedrich Amelie (1), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (2)

Am Sonntag stand das Rückspiel gegen die HSG Pleichach auf dem Programm der B-Jugend des DJK SV Berg.

Das die Gegner sich viel vorgenommen hatte, konnte man sowohl an der Unterstützung, die Unterfranken waren mit einem Reisebus in die Oberpfalz gekommen, als auch an der Besetzung sehen. Die HSG fuhr alles auf, was Sie zu bieten hat und wurde durch Bayernauswahlspieler aus der C-Jugend verstärkt.

Die Berger Mädels starteten in der Abwehr ungewohnt nachlässig konnten sich aber durch meist leichte Tore bis zur neunten Spielminute auf 6:2 absetzten. Bereits hier zeigte sich, dass die Zuordnung in der Abwehr häufig nicht stimmte. Jedoch hatten die Berger Mädels ja wieder ihre überragende Scarlett Dirrigl im Tor, die mehrere Großchancen vereitelte und sogar zwei 7-Meter-Strafwürfe parierte. Nachdem sich die Fehler im Angriff häuften konnte der Gegner, angepeitscht durch seine sehr lautstarken Fans, in der 13 Minute wieder auf 6:6 stellen. Die körperlich deutlich überlegenen Gegner setzten den Mädels aus Berg mit gesunder Härte zu und der Spielfluss ging gänzlich verloren und der Gast konnte das Spiel zur Halbzeit in ein 10:11 drehen. Mia Subke und Leonie Kreutzer waren ausserdem angeschlagen und konnten nicht in die zweite Halbzeit starten.

Durch die notwendigen Umstellungen in der Abwehr kam zusätzliche Unruhe auf und Pleichach erzielte einfache Tore. Angeführt durch eine starke Eva Mersch konnten die B-Mädels aus Berg jedoch dran bleiben und so wogte das Spiel hin und her mit ständigen Führungswechseln. In der 38 Spielminute konnte sich der Gast dann wieder mit 17:20 absetzen. Aber die Berger kämpften sich mit einer unglaublichen Moral erneut zurück in Spiel und gingen in Spielminute 47 durch Mia Subke wieder in Führung (23:22). Möglich machte dies ein konzentrierter Abschluss und die überragende Torfrau der Heimmannschaft, die mehrmals beste Chancen vereitelte.

Die Stimmung in der Halle war am Kochen und es kam zum einem wahren Herzschlagfinale, zuerst vergab die Heimmannschaft aus guter Lage am Ende der 24 Minute eine sehr gute Chance aus dem Rückraum, dann entschärfte Dirrigl zum wiederholten Male eine Großchance der freien Rechtsaussenangreiferin der HSG Pleichach. So liefen die letzten Sekunden und es wurde noch richtig spannend! Zehn Sekunden vor Schluss bekam Berg in aussichtsreicher Position ein Freiwurf zugesprochen und ging mit einer einstudierten Freiwurfvariante durch die nervenstarke Luciana Thiel de Manrique mit 24:23 in Führung. Der vermeintliche Sieg, doch nun kam die Regelkunde ins Spiel. Die Berger Mädels verhinderten das schnelle Anspiel der HSG Pleichach, was im Handball in den Schlusssekunden zwingend mit einem 7 Meter Strafwurf zu ahnden ist. Die nervenstarke Luisa Schmidt der HSG Pleichach verwandelte den fälligen Strafwurf zum leistungsgerechten 24:24.

Dieses Spiel war an Spannung nicht zu überbieten und war wirkliche Werbung für den Handballsport in Berg. Auch wenn die Heimmannschaft ihre Leistung, gerade in der Abwehr nicht wirklich gefunden hat, muss man auf die Moral in der Mannschaft stolz sein. Der Trainer war es!

Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Meyer Johanna (3), Mersch Eva (7), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (7), Haubold Ida, Diedrich Amelie (1), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (2)

Mehr...
14.01.2023
Minis
23-01-14_minis

Die Berger Minis eröffneten die Rückrunde

Am Samstag den 03.12. spielten unsere Mini Mannschaften M2 und M3 das letzte Turnier des Jahres.
Von den ursprünglich 22 Kindern waren am Samstag krankheitsbedingt nur 8 dabei. Bedeutete aber wiederrum mehr Spielzeit und die Möglichkeit viel Erfahrung zu sammeln.
Das Turnier war sehr erfolgreich. Die Kinder hatten viel Spaß und Freude am Spiel. Die kleinen wurden auch wieder tatkräftig von ihren Familien unterstützt. Auch wenn festgestellt wurde das offensichtlich die Meinung der Trainerinnen deutlich mehr gewertet wird als die der Eltern. ;)

Es ist immer schön zu sehen welche Unterstützung die Kinder von ihren Familien erhalten.

Als Belohnung gab es für jedes Mini-Kind eine Urkunde und einen Nikolaus. Für dieses Jahr war es erstmal das letzte Turnier.
Wir starten im neuen Jahr aber direkt wieder durch. Am 14.01. ist erneut ein Heimturnier bei uns im Sportzentrum Berg. Kommt gerne vorbei!

Am Samstag den 03.12. spielten unsere Mini Mannschaften M2 und M3 das letzte Turnier des Jahres.
Von den ursprünglich 22 Kindern waren am Samstag krankheitsbedingt nur 8 dabei. Bedeutete aber wiederrum mehr Spielzeit und die Möglichkeit viel Erfahrung zu sammeln.
Das Turnier war sehr erfolgreich. Die Kinder hatten viel Spaß und Freude am Spiel. Die kleinen wurden auch wieder tatkräftig von ihren Familien unterstützt. Auch wenn festgestellt wurde das offensichtlich die Meinung der Trainerinnen deutlich mehr gewertet wird als die der Eltern. ;)

Es ist immer schön zu sehen welche Unterstützung die Kinder von ihren Familien erhalten.

Als Belohnung gab es für jedes Mini-Kind eine Urkunde und einen Nikolaus. Für dieses Jahr war es erstmal das letzte Turnier.
Wir starten im neuen Jahr aber direkt wieder durch. Am 14.01. ist erneut ein Heimturnier bei uns im Sportzentrum Berg. Kommt gerne vorbei!

Mehr...
20.12.2022
Allgemein
22-12-20_allgemein

Spendenaktion für die ökumenische Wärmestube

Zu Weihnachten haben wir uns dieses Jahr etwas besonderes einfallen lassen... 

Gerade in der kalten Jahreszeit, wo es sich nicht jeder zuhause bequem machen kann, ist es wichtig, wohnungslosen Menschen zu helfen.

Die komplette Handballabteilung hat, angeführt durch unsere Damenmannschaft, zusammengeholfen und warme Decken, Klamotten, Mützen und weitere wärmende Dinge in ihren Reihen gesammelt.

All die Sachen kamen der ökumenischen Wärmestube in Nürnberg zu Gute, wo man sich sehr über unsere Spenden gefreut hat. Lea Klebl und Silvia Baum (Spielerinnen der Damenmannschaft) haben die Sachen kistemweise persönlich nach Nürnberg gefahren.

Ein großes Dankeschön an alle Spender und Unterstützer von dieser spontanen Aktion.

Zu Weihnachten haben wir uns dieses Jahr etwas besonderes einfallen lassen... 

Gerade in der kalten Jahreszeit, wo es sich nicht jeder zuhause bequem machen kann, ist es wichtig, wohnungslosen Menschen zu helfen.

Die komplette Handballabteilung hat, angeführt durch unsere Damenmannschaft, zusammengeholfen und warme Decken, Klamotten, Mützen und weitere wärmende Dinge in ihren Reihen gesammelt.

All die Sachen kamen der ökumenischen Wärmestube in Nürnberg zu Gute, wo man sich sehr über unsere Spenden gefreut hat. Lea Klebl und Silvia Baum (Spielerinnen der Damenmannschaft) haben die Sachen kistemweise persönlich nach Nürnberg gefahren.

Ein großes Dankeschön an alle Spender und Unterstützer von dieser spontanen Aktion.

Mehr...
10.12.2022
weibl. A-Jugend
22-12-10_a-jugend

Knappe Niederlage unter besonderen Vorrausetzungen

Am Samstag empfing die A-Jugend den TV Gunzenhausen in der eigenen Halle.

Stark reduziert und mit nur 5 Spielern gingen die Berger in die Partie. Durch das sehr sportliche Verhalten und Entgegenkommen des Gegners, ebenfalls nur mit 5 Mädls auf dem Platz zu spielen, konnte das Spiel trotzdem durchgeführt werden.

Die körperlich deutlich überlegenen Gegner gingen bestimmt in das Spiel und erspielten sich in den ersten 20 Minuten einen Vorsprung von 5 Toren. Jedoch gaben die Berger nie auf und kämpfen sich trotz des sehr schnellen und kräftezerrenden Spiels immer wieder ran. Durch schön erspielte Lücken und gute Zuspielaktionen gelang es ihnen in die Halbzeitpause mit einem knappen Rückstand von 13:15 zu gehen.

In der Pause wurden kleinere taktische Aktionen besprochen und die Zeit genutzt um nochmals ausreichend Energie für die zweite Halbzeit zu sammeln.

Der Start in die zweite Hälfte war sehr erfolgreich und die A-Jugend schaffte es nach nur 6 Minuten den Ausgleich von 18:18 zu erzielen. Von da an war der Ehrgeiz der Mädls noch mehr geweckt. Somit lieferten sich beide Mannschaften ein sehr spannenden Spiel. Zur 45. Spielminute gelang es Gunzenhausen nochmal mit 3 Toren zu einem Spielstand von 22:25 davonzuziehen. Jedoch gelang es den Bergern auch diesen wieder aufzuholen. Somit ging es weiter hart umgekämpft zu und zur 58. Spielminute konnte sich der Spielstand 31:31 verzeichnen lassen.
In den letzten beiden Minuten fehlte den Bergern dann etwas Glück und Gunzenhausen konnte das hart umkämpfte Spiel knapp mit 33:31 für sich entscheiden.

Es spielten:
Annika Kolb (Tor), Julia Hierl, Leonie Eder (11), Julia Sellerer (8), Tamina Lerzer (12)

Am Samstag empfing die A-Jugend den TV Gunzenhausen in der eigenen Halle.

Stark reduziert und mit nur 5 Spielern gingen die Berger in die Partie. Durch das sehr sportliche Verhalten und Entgegenkommen des Gegners, ebenfalls nur mit 5 Mädls auf dem Platz zu spielen, konnte das Spiel trotzdem durchgeführt werden.

Die körperlich deutlich überlegenen Gegner gingen bestimmt in das Spiel und erspielten sich in den ersten 20 Minuten einen Vorsprung von 5 Toren. Jedoch gaben die Berger nie auf und kämpfen sich trotz des sehr schnellen und kräftezerrenden Spiels immer wieder ran. Durch schön erspielte Lücken und gute Zuspielaktionen gelang es ihnen in die Halbzeitpause mit einem knappen Rückstand von 13:15 zu gehen.

In der Pause wurden kleinere taktische Aktionen besprochen und die Zeit genutzt um nochmals ausreichend Energie für die zweite Halbzeit zu sammeln.

Der Start in die zweite Hälfte war sehr erfolgreich und die A-Jugend schaffte es nach nur 6 Minuten den Ausgleich von 18:18 zu erzielen. Von da an war der Ehrgeiz der Mädls noch mehr geweckt. Somit lieferten sich beide Mannschaften ein sehr spannenden Spiel. Zur 45. Spielminute gelang es Gunzenhausen nochmal mit 3 Toren zu einem Spielstand von 22:25 davonzuziehen. Jedoch gelang es den Bergern auch diesen wieder aufzuholen. Somit ging es weiter hart umgekämpft zu und zur 58. Spielminute konnte sich der Spielstand 31:31 verzeichnen lassen.
In den letzten beiden Minuten fehlte den Bergern dann etwas Glück und Gunzenhausen konnte das hart umkämpfte Spiel knapp mit 33:31 für sich entscheiden.

Es spielten:
Annika Kolb (Tor), Julia Hierl, Leonie Eder (11), Julia Sellerer (8), Tamina Lerzer (12)

Mehr...
10.12.2022
weibl. D-Jugend
22-12-10_d-jugend

Verdienter Sieg zum Abschluss der Hinrunde

Die D-Jugend trug am Samstag ihr erstes Heimturnier in dieser Saison und zugleich auch ihr letztes Turnier in der Hinrunde aus.

Das erste Spiel bestritten die Mädles gegen den TSV Feucht. In der ersten Halbzeit schlichen sich hierbei wieder altbekannte kleinere Fehler ein, mit welchen sie sich das Spiel selber unnötig schwer machten. Und somit gingen die Berger mit einem Stand von 3:3 in die Halbzeitpause. Diese wurde sofort aktiv genutzt um das Team nochmal daran zu erinnern, was sie im Training geübt hatten und wie sie es hier jetzt einsetzen müssen.
Somit gingen die Mädls selbstbewusst in die zweite Halbzeit und konnten das Spiel durch eine tolle Teamleistung und schöne Zusammenspiele mit 7:4 ohne Torschützen (11:7 mit TS) für sich entscheiden und somit ihren ersten, sehr verdienten, Sieg in der Hinrunde holen.

Das zweite Spiel in diesem Turnier war gegen die körperlich deutlich überlegenen JSG Nürnberger Land II. Auch hierbei kämpfen sich die Mädls gut durch und zeigten was sie können. Durch kleinere Fehler in der Abwehr hatten die Gegner die Chance einen Vorsprung zur Halbzeit von 9:3 zu erzielen. Jedoch verloren die Berger nicht ihren Kampfgeist und konnten durch schöne 1:1 Aktionen und eine tolle Abwehr- und Torwartleistung den Vorsprung etwas verringern. Schlussendlich verloren sie leider das Spiel mit 13:7 ohne Torschützen (18:13 mit TS).

Damit ist die Hinrunde für die Berger D-Jugend beendet. Für die Rückrunde werden die Karten neu gemischt, da es in dieser Jugend zur Hin- und Rückrunde eine neue Tabelle gibt.

Die D-Jugend trug am Samstag ihr erstes Heimturnier in dieser Saison und zugleich auch ihr letztes Turnier in der Hinrunde aus.

Das erste Spiel bestritten die Mädles gegen den TSV Feucht. In der ersten Halbzeit schlichen sich hierbei wieder altbekannte kleinere Fehler ein, mit welchen sie sich das Spiel selber unnötig schwer machten. Und somit gingen die Berger mit einem Stand von 3:3 in die Halbzeitpause. Diese wurde sofort aktiv genutzt um das Team nochmal daran zu erinnern, was sie im Training geübt hatten und wie sie es hier jetzt einsetzen müssen.
Somit gingen die Mädls selbstbewusst in die zweite Halbzeit und konnten das Spiel durch eine tolle Teamleistung und schöne Zusammenspiele mit 7:4 ohne Torschützen (11:7 mit TS) für sich entscheiden und somit ihren ersten, sehr verdienten, Sieg in der Hinrunde holen.

Das zweite Spiel in diesem Turnier war gegen die körperlich deutlich überlegenen JSG Nürnberger Land II. Auch hierbei kämpfen sich die Mädls gut durch und zeigten was sie können. Durch kleinere Fehler in der Abwehr hatten die Gegner die Chance einen Vorsprung zur Halbzeit von 9:3 zu erzielen. Jedoch verloren die Berger nicht ihren Kampfgeist und konnten durch schöne 1:1 Aktionen und eine tolle Abwehr- und Torwartleistung den Vorsprung etwas verringern. Schlussendlich verloren sie leider das Spiel mit 13:7 ohne Torschützen (18:13 mit TS).

Damit ist die Hinrunde für die Berger D-Jugend beendet. Für die Rückrunde werden die Karten neu gemischt, da es in dieser Jugend zur Hin- und Rückrunde eine neue Tabelle gibt.

Mehr...
09.12.2022
weibl. D-Jugend
22-12-09_d-jugend

Weihnachtsausflug der D Mädels - Bowlen in Velburg

Am Freitag lösten die Berger D-Mädls ihr Weihnachtsgeschenk vom Verein ein und verbrachten zusammen einen Nachmittag beim Bowlen in Velburg.

Die Mädls feuerten sich gegenseitig auf ihren Bahnen lautstark an und hatten sichtlich sehr viel Spaß.

Nach dem 90 minütigen Bowlen gab es für alle noch eine kleine Stärkung. Danach klang der schöne und auch sehr lustige Teamausflug langsam aus.

Ein großer Dank geht hierbei auch nochmal an den Verein, der zu Weihnachten den Mädls mittels einer finanzieller Unterstützung so einen Ausflug ermöglicht.

Am Freitag lösten die Berger D-Mädls ihr Weihnachtsgeschenk vom Verein ein und verbrachten zusammen einen Nachmittag beim Bowlen in Velburg.

Die Mädls feuerten sich gegenseitig auf ihren Bahnen lautstark an und hatten sichtlich sehr viel Spaß.

Nach dem 90 minütigen Bowlen gab es für alle noch eine kleine Stärkung. Danach klang der schöne und auch sehr lustige Teamausflug langsam aus.

Ein großer Dank geht hierbei auch nochmal an den Verein, der zu Weihnachten den Mädls mittels einer finanzieller Unterstützung so einen Ausflug ermöglicht.

Mehr...
04.12.2022
Allgemein
22-12-04_allgemein

Besinnliche und erfolgreiche Weihnachtsfeier

Unsere diesjährige WEIHNACHTSFEIER war wieder ein voller Erfolg.

Standesgemäß trafen wir uns mit allen Spielerinnen + Eltern im Sportheim und feierten zusammen einen besinnlichen Jahresabschluss.

181 Anmeldungen waren es dieses Jahr. So viele wie noch nie zuvor.

Den Berichten der Abteilungsleitung, der Gemeinde und den Trainern folgten Geschenke für Spielerinnen und Trainern.
Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Abendessen.

Schön, dass ihr alle dabei wart.

Unsere diesjährige WEIHNACHTSFEIER war wieder ein voller Erfolg.

Standesgemäß trafen wir uns mit allen Spielerinnen + Eltern im Sportheim und feierten zusammen einen besinnlichen Jahresabschluss.

181 Anmeldungen waren es dieses Jahr. So viele wie noch nie zuvor.

Den Berichten der Abteilungsleitung, der Gemeinde und den Trainern folgten Geschenke für Spielerinnen und Trainern.
Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Abendessen.

Schön, dass ihr alle dabei wart.

Mehr...
03.12.2022
weibl. B-Jugend
22-12-03_b-jugend

Einige individuelle Fehler zu viel

Zum Ende der Hinrunde empfingen die B-Jugend Mädels den Tabellennachbarn aus Cham. Wieder musste der Gastgeber krankheitsbedingt auf drei Spielerinnen verzichten, jedoch war auch Cham personell deutlich geschwächt und reiste nur mit acht Spielerinnen an. Mit einem Sieg wäre der dritte Tabellenplatz in der Landesliga sicher gewesen, doch an diesem Tag waren die Berger Mädels einfach nicht wach genug.

Die sonst recht geordnete Abwehr der Berger Mannschaft musste aufgrund der fehlenden Spielerinnen umgestellt werden und fand einfach keinen Zugriff auf die groß gewachsenen Gegenspieler. So kam der Gast zu einfach zu Toren - weder das richtige Zählen noch das Aushelfen gelang wie in den anderen Spielen. Die Mädels waren in den entscheidenden Momenten nicht wach und bissig genug in der Abwehr. Schnell lagen die Gastgeber mit 1:3 hinten. Im Angriff tat man sich noch schwerer, so versuchte die Heimmannschaft mit schnellem Spiel zu leichteren Toren zu kommen, aber auch hier konnte man die Unsicherheit nicht ablegen. Hinzu kam, dass an diesem Tag die Kaltschnäuzig fehlte, um die teilweise gut herausgespielten Chancen zu nutzen. So zeigte die Anzeigetafel zur Halbzeit einen Stand von 6:9.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Mädels dann steigern, so gelang in der 34. Minute der Anschlusstreffer zum 10:11. Jedoch konnte die Gastmannschaft mit leichten Toren aus dem Rückraum die deutlich kleineren Bergerinnen auf Abstand halten. Immer wieder kam Berg dem Ausgleich nahe, jedoch gab Cham die Führung nie aus der Hand. Hektisch wurde es dann zum Schluss der Partie als Berg in der 50. Minute wieder auf 17:18 heran kam. Jedoch reichte die Zeit nicht mehr zum verdienten Ausgleichstreffer.

Trotzdem kann die Mannschaft auf das Erreichte sehr stolz sein. Die jungen Bergerinnen, die häufig körperlich deutlich unterlegen waren, belegen mit Platz 5 von 10 Mannschaften nun einen guten Mittelfeldplatz. Sie konnte wichtige Erfahrungen sammeln, und das Leistungsniveau des Kaders hat sich deutlich entwickelt und angeglichen. So kann in der Zukunft der Ausfall von einzelnen Spielerinnen hoffentlich besser verkraftet werden.

Bereits am Sonntag um 14:30 Uhr startet die Rückrunde mit dem Spiel bei der HSG Fichtelgebirge, zu Beginn der Hinrunde verloren die Berger Mädels unglücklich. Dieses Mal sollen die Punkte aus Oberfranken in der Oberpfalz gutgeschrieben werden.

Es spielten:
Dirrigl, Scarlett (Torfrau), Mersch Eva (4), Rupp Antonia, Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (2), Haubold Ida (2) Diedrich Amelie (1), Wasinger Isabella (1), Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (5), Albert Ronja (1)

Zum Ende der Hinrunde empfingen die B-Jugend Mädels den Tabellennachbarn aus Cham. Wieder musste der Gastgeber krankheitsbedingt auf drei Spielerinnen verzichten, jedoch war auch Cham personell deutlich geschwächt und reiste nur mit acht Spielerinnen an. Mit einem Sieg wäre der dritte Tabellenplatz in der Landesliga sicher gewesen, doch an diesem Tag waren die Berger Mädels einfach nicht wach genug.

Die sonst recht geordnete Abwehr der Berger Mannschaft musste aufgrund der fehlenden Spielerinnen umgestellt werden und fand einfach keinen Zugriff auf die groß gewachsenen Gegenspieler. So kam der Gast zu einfach zu Toren - weder das richtige Zählen noch das Aushelfen gelang wie in den anderen Spielen. Die Mädels waren in den entscheidenden Momenten nicht wach und bissig genug in der Abwehr. Schnell lagen die Gastgeber mit 1:3 hinten. Im Angriff tat man sich noch schwerer, so versuchte die Heimmannschaft mit schnellem Spiel zu leichteren Toren zu kommen, aber auch hier konnte man die Unsicherheit nicht ablegen. Hinzu kam, dass an diesem Tag die Kaltschnäuzig fehlte, um die teilweise gut herausgespielten Chancen zu nutzen. So zeigte die Anzeigetafel zur Halbzeit einen Stand von 6:9.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Mädels dann steigern, so gelang in der 34. Minute der Anschlusstreffer zum 10:11. Jedoch konnte die Gastmannschaft mit leichten Toren aus dem Rückraum die deutlich kleineren Bergerinnen auf Abstand halten. Immer wieder kam Berg dem Ausgleich nahe, jedoch gab Cham die Führung nie aus der Hand. Hektisch wurde es dann zum Schluss der Partie als Berg in der 50. Minute wieder auf 17:18 heran kam. Jedoch reichte die Zeit nicht mehr zum verdienten Ausgleichstreffer.

Trotzdem kann die Mannschaft auf das Erreichte sehr stolz sein. Die jungen Bergerinnen, die häufig körperlich deutlich unterlegen waren, belegen mit Platz 5 von 10 Mannschaften nun einen guten Mittelfeldplatz. Sie konnte wichtige Erfahrungen sammeln, und das Leistungsniveau des Kaders hat sich deutlich entwickelt und angeglichen. So kann in der Zukunft der Ausfall von einzelnen Spielerinnen hoffentlich besser verkraftet werden.

Bereits am Sonntag um 14:30 Uhr startet die Rückrunde mit dem Spiel bei der HSG Fichtelgebirge, zu Beginn der Hinrunde verloren die Berger Mädels unglücklich. Dieses Mal sollen die Punkte aus Oberfranken in der Oberpfalz gutgeschrieben werden.

Es spielten:
Dirrigl Scarlett (Torfrau), Mersch Eva (4), Rupp Antonia, Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (2), Haubold Ida (2) Diedrich Amelie (1), Wasinger Isabella (1), Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (5), Albert Ronja (1)

Mehr...
03.12.2022
Minis
22-12-03_minis

Erfolgreiches Jahresabschlussturnier der Minis

Unsere Minis starteten in das neue Jahr mit dem dritten Heimturnier der Saison im Berger Sportzentrum.
Es kamen neun Mannschaften zu uns und in elf Spielen, in denen sie gegeneinander gespielt hatten, wurden insgesamt 160 Tore geworfen.

Wiedermal zeigten unsere Kleinsten stolz ihr können. Sie feuerten sich gegenseitig an und jede Einzelne fieberte mit. Auch deren Familien und Freunde waren eine tatkräftige Unterstützung von der Tribüne aus.

Am Ende des Turniers gab es wie immer eine Siegerehrung mit Süßigkeiten und Urkunden.

Diesen Sonntag geht es für uns nach Berching zum nächsten Turnier.
Unsere Minis sind schon voller Vorfreude!

Unsere Minis starteten in das neue Jahr mit dem dritten Heimturnier der Saison im Berger Sportzentrum.
Es kamen neun Mannschaften zu uns und in elf Spielen, in denen sie gegeneinander gespielt hatten, wurden insgesamt 160 Tore geworfen.

Wiedermal zeigten unsere Kleinsten stolz ihr können. Sie feuerten sich gegenseitig an und jede Einzelne fieberte mit. Auch deren Familien und Freunde waren eine tatkräftige Unterstützung von der Tribüne aus.

Am Ende des Turniers gab es wie immer eine Siegerehrung mit Süßigkeiten und Urkunden.

Diesen Sonntag geht es für uns nach Berching zum nächsten Turnier.
Unsere Minis sind schon voller Vorfreude!

Mehr...
27.11.2022
Damen
22-11-27_damen

Berger Damen verlieren gegen die punktgleichen SpVgg Diepersdorf

Im letzten Spiel vor der Winterpause kam es am Sonntag in der Berger Schulturnhalle vor zahlreichen Zuschauern zum zwischenzeitlichen Gipfeltreffen gegen die SpVgg Diepersdorf.
Sowohl für die Berger Damen als auch für den bis dato punktgleichen Absteiger wäre der Sieg enorm wichtig um an der Tabellenspitze zu überwintern.

Diepersdorf war von Beginn an der spielbestimmende Taktgeber und konnte sich nach 16 Minuten bereits mit 2:7 absetzen. Nach dem Timeout des Berger Trainers fand die Heimmannschaft deutlich besser in Spiel und konnte mit einem 4 Tore-Lauf den Rückstand auf 6:7 etwas reduzieren. Berg konnte sich fortan nur schwer gute Torraumszenen erarbeiten und scheiterte oft an der gut stehenden Defensive und der bestens aufgelegten Torfrau aus Diepersdorf.

Nach dem Seitenwechsel beim 8:11 konnte sich Diepersdorf erneut etwas absetzten. Die Berger Damen starteten darauf einen weiteren Vormarsch und konnten durch drei aufeinanderfolgende Tore den Anschluss halten. In der 54. Minute beim Spielstand von 13:16 für die Gäste, richtete Berg die Abwehr offensiver aus. So wollte man Diepersdorf nochmal unter Druck setzen und Fehler provozieren.

Die Gäste spielten hier aber ihre Erfahrung aus und konnten somit die Partie mit 14:19 für sich entscheiden.

Es spielten:
Nina Wild (7), Lea Klebl (3), Celine Schmidbauer (3), Lisa Rupp (2), Lilli Schneider (1), Paula Schneider, Cornelia Lehmeier, Alina Maget, Nadja Lehmeier, Luna Schmidt

Im letzten Spiel vor der Winterpause kam es am Sonntag in der Berger Schulturnhalle vor zahlreichen Zuschauern zum zwischenzeitlichen Gipfeltreffen gegen die SpVgg Diepersdorf.
Sowohl für die Berger Damen als auch für den bis dato punktgleichen Absteiger wäre der Sieg enorm wichtig um an der Tabellenspitze zu überwintern.

Diepersdorf war von Beginn an der spielbestimmende Taktgeber und konnte sich nach 16 Minuten bereits mit 2:7 absetzen. Nach dem Timeout des Berger Trainers fand die Heimmannschaft deutlich besser in Spiel und konnte mit einem 4 Tore-Lauf den Rückstand auf 6:7 etwas reduzieren. Berg konnte sich fortan nur schwer gute Torraumszenen erarbeiten und scheiterte oft an der gut stehenden Defensive und der bestens aufgelegten Torfrau aus Diepersdorf.

Nach dem Seitenwechsel beim 8:11 konnte sich Diepersdorf erneut etwas absetzten. Die Berger Damen starteten darauf einen weiteren Vormarsch und konnten durch drei aufeinanderfolgende Tore den Anschluss halten. In der 54. Minute beim Spielstand von 13:16 für die Gäste, richtete Berg die Abwehr offensiver aus. So wollte man Diepersdorf nochmal unter Druck setzen und Fehler provozieren.

Die Gäste spielten hier aber ihre Erfahrung aus und konnten somit die Partie mit 14:19 für sich entscheiden.

Es spielten:
Nina Wild (7), Lea Klebl (3), Celine Schmidbauer (3), Lisa Rupp (2), Lilli Schneider (1), Paula Schneider, Cornelia Lehmeier, Alina Maget, Nadja Lehmeier, Luna Schmidt

Mehr...
26.11.2022
weibl. B-Jugend
22-11-26_b-jugend

Berger B-Jugend muss in Ismaning erste deutliche Pleite einstecken

Eigentlich war die Stimmung vor dem Spiel in Ismaning gelöst. Hatte man sich gegen den Tabellenführer aus Fürth teuer verkauft, konnte man heute, wieder mit allen Spielerinnen, an Bord gut gelaunt in das Spiel gehen. Dass es gegen den Tabellenzweiten nicht leicht werden würde, war bereits mit dem Betreten der Halle und dem Blick auf die Tabelle klar. Jede der Gegnerinnen hatte sowohl an Körpergröße als auch an Kampfgewicht deutliche Vorteile, nicht verwunderlich, wenn man als DHB-Stützpunkt sich die talentiertesten Spielerinnen nicht nur nach Talent, sondern auch nach Gardemaß aussuchen kann. Die Mannschaft hatte den Sprung in die Bayernliga nur knapp verpasst. Noch dazu verfügt der TSV Ismaning über eine eigene Handballhalle in der Haftmittel verwendet werden, dies ist für die Berger Mädels noch immer Neuland.

Trotzdem wollten die Oberpfälzerinnen dagegenhalten und versuchen Zählbares mitzunehmen. Aber der TSV war an diesem Tage einfach zu stark und machte dies von Minute 1 an klar. Bereits nach 8 Minuten und dem Zwischenstand von 6:1 mussten die Berger Trainer das erste Teamtimeout nehmen. Begünstigt durch viele Abspielfehler, viele waren dem neuen Ballgefühl mit Haftmittel geschuldet, kam der TSV zu leichten Toren. Ärgerlich war allerdings, dass auch die Berger Mädels an diesem Tag nicht annähernd Ihre Bestform erreichten und nicht bissig genug im Zweikampf waren. Dies wollten die Trainer mit einer offensiveren Abwehrformation ändern, aber auch dies scheiterte. So zog Ismaning zur Halbzeit auf 18:7 davon.

In der zweiten Halbzeit konnte sich die Gastmannschaft zumindest in der Defensive stabilisieren. Nun wechselte das Trainerteam Spielerinnen ein, die zuletzt weniger Spielzeit hatten. Und wie schon im vergangenen Spiel enttäuschten sie ihre Trainer nicht. Die Heimmannschaft spielte ihr Spiel weiter konzentriert aus und siegte vollkommen verdient mit 34:11.

Trotz der deutlichen Niederlage muss man festhalten: die Berger Mädels sind erst in die Landesliga und in die B-Jugend aufgestiegen. Das man hier auch mal Lehrgeld bezahlen wird, war immer klar. Nun nicht den Kopf hängen lassen und beim Heimspiel am Samstag 03.12. um 16 Uhr gegen den ASV Cham nochmal alles geben. Die Mädels würden sich über eine volle Halle sehr freuen.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer, Eva Mersch (1), Antonia Rupp, Leonie Kreutzer (2), Luciana Thiel de Manrique, Ida Haubold , Mia Subke (4), Amelie Diedrich (2), Isabella Wasinger, Hannah Bommersbach (2), Ronja Albert

Eigentlich war die Stimmung vor dem Spiel in Ismaning gelöst. Hatte man sich gegen den Tabellenführer aus Fürth teuer verkauft, konnte man heute, wieder mit allen Spielerinnen, an Bord gut gelaunt in das Spiel gehen. Dass es gegen den Tabellenzweiten nicht leicht werden würde, war bereits mit dem Betreten der Halle und dem Blick auf die Tabelle klar. Jede der Gegnerinnen hatte sowohl an Körpergröße als auch an Kampfgewicht deutliche Vorteile, nicht verwunderlich, wenn man als DHB-Stützpunkt sich die talentiertesten Spielerinnen nicht nur nach Talent, sondern auch nach Gardemaß aussuchen kann. Die Mannschaft hatte den Sprung in die Bayernliga nur knapp verpasst. Noch dazu verfügt der TSV Ismaning über eine eigene Handballhalle in der Haftmittel verwendet werden, dies ist für die Berger Mädels noch immer Neuland.

Trotzdem wollten die Oberpfälzerinnen dagegenhalten und versuchen Zählbares mitzunehmen. Aber der TSV war an diesem Tage einfach zu stark und machte dies von Minute 1 an klar. Bereits nach 8 Minuten und dem Zwischenstand von 6:1 mussten die Berger Trainer das erste Teamtimeout nehmen. Begünstigt durch viele Abspielfehler, viele waren dem neuen Ballgefühl mit Haftmittel geschuldet, kam der TSV zu leichten Toren. Ärgerlich war allerdings, dass auch die Berger Mädels an diesem Tag nicht annähernd Ihre Bestform erreichten und nicht bissig genug im Zweikampf waren. Dies wollten die Trainer mit einer offensiveren Abwehrformation ändern, aber auch dies scheiterte. So zog Ismaning zur Halbzeit auf 18:7 davon.

In der zweiten Halbzeit konnte sich die Gastmannschaft zumindest in der Defensive stabilisieren. Nun wechselte das Trainerteam Spielerinnen ein, die zuletzt weniger Spielzeit hatten. Und wie schon im vergangenen Spiel enttäuschten sie ihre Trainer nicht. Die Heimmannschaft spielte ihr Spiel weiter konzentriert aus und siegte vollkommen verdient mit 34:11.

Trotz der deutlichen Niederlage muss man festhalten: die Berger Mädels sind erst in die Landesliga und in die B-Jugend aufgestiegen. Das man hier auch mal Lehrgeld bezahlen wird, war immer klar. Nun nicht den Kopf hängen lassen und beim Heimspiel am Samstag 03.12. um 16 Uhr gegen den ASV Cham nochmal alles geben. Die Mädels würden sich über eine volle Halle sehr freuen.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer, Eva Mersch (1), Antonia Rupp, Leonie Kreutzer (2), Luciana Thiel de Manrique, Ida Haubold , Mia Subke (4), Amelie Diedrich (2), Isabella Wasinger, Hannah Bommersbach (2), Ronja Albert

Mehr...
20.11.2022
weibl. B-Jugend
22-11-20_b-jugend

Berger B-Jugend verkauft sich teuer gegen den Tabellenführer

Mit der HSG Rednitzgrund gab der ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga B-Jugend Nord seine Visitenkarte in der Berger Halle ab. Die Mannschaft aus dem Fürther Landkreis hatte die Qualifikation für die höchste Spielklasse in der B-Jugend, die Bayernliga, knapp verpasst und musste bisher noch keine Punkt abgeben. Insbesondere im Spitzenspiel am Wochenende zuvor gegen den TSV Ismaning setzten die Fränkinnen mit 22:12 ein deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz.

Die Vorzeichen auf das Spiel waren alles andere als positiv nachdem mit Mia Subke und Ronja Albert zwei Leistungsträger der Mannschaft verletzt bzw. erkrankt absagen mussten. Trotzdem wollten die Berger Mädels dem Klassenprimus zeigen, dass sie nicht unbegründet auf Platz 3 rangieren.

Das Trainerteam Berthold/Haubold versuchte vor dem Spiel den Druck und die Erwartungshaltung der Mädels zu reduzieren. „Wir können verlieren, das ist kein Problem. Aber wir geben unser Bestes“: unter diesem Motto sollte das Spiel angenommen werden und jede Spielerin sollte auch mal Spielabläufe ausprobieren, um für die Zukunft zu lernen. Die einzigen Vorgaben des Trainer waren, langsam aufzubauen und technische Fehler zu vermeiden, um die schnellen Gegentore zu vermeiden, für die die HSG bekannt ist.

Und die Oberpfälzerinnen gaben alles! Die komplett umgestellte Abwehr verschob gut und packte gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegnerinnen kräftig zu. Im Angriff spielten die Mädels geduldig und warteten auf eine klare Chance, die meistens gut ausgenutzt wurden. Das abgeklärte, langsame Spiel brachte die Mittelfranken völlig aus dem Rhythmus. So konnten die Bergerinnen bis zur 13. Minute das Ergebnis offen gestalten und zwangen den Gegner in das erste Teamtimeout beim Stand von 5:5. Danach konnte sich der Tabellenführer etwas stabilisieren und zog schnell mit 8:5 davon. Doch auch davon ließen sich die Berger nicht verunsichern und setzten ihren Matchplan weiter um. Beim Stand von 7:9 ging man zum Pausentee.

Mit einer kurzen, aber intensiven Halbzeitansprache gaben die Trainer die Marschrichtung für die nächsten 25 Minuten aus: weiter geduldig bleiben und um jeden Ball kämpfen.

Der Gegner reagierte nun auf das Fehlen der Rückraum-Shooterin Subke mit einer defensiveren Abwehrvariante, womit die jungen Berger Mädels Schwierigkeiten bekamen. Unsicherheit machte sich breit und die Fehler nahmen deutlich zu. Durch Abspielfehler kam Rednitzgrund zu leichten Toren und konnte in vier Minuten spielentscheidend zum 9:15 absetzen. Was die Trainer besonders stolz machte: die junge Berger Mannschaft gab nun nicht auf, sondern kämpfte weiter füreinander, angeführt durch eine extrem sichere Leonie Kreutzer. Bei Fehlern versuchte man diese gemeinsam auszubügeln und es gab kein einziges böses Wort. So konnten auch Spielerinnen eingesetzt werden, die in den letzten Wochen weniger Trainingseinheiten absolviert hatten und trotzdem Spielzeit erhalten sollten, und auch sie machten Ihre Sache sehr gut.

Mit 13:21 musste man sich am Ende zwar geschlagen geben, aber allein die Unruhe der gegnerischen Fans sollte Lob genug sein für die Berger Mädels. Man hat sich gegen erfahrenere, körperlich überlegene Gegner mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft super verkauft. Die Mannschaft hat einen reiferen Handball als in den letzten Wochen gezeigt, in dem Mitspielerinnen häufig klar freigespielt wurden. Diese Leistung gilt es nun zu konservieren, die Verletzungen auszukurieren und dann am Samstag in Ismaning gegen den Tabellenzweiten einen ähnlich konzentrierten Auftritt hinzulegen. Vielleicht sind nahe München ja wieder Punkte möglich.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer, Eva Mersch (3), Antonia Rupp (1), Leonie Kreutzer (4), Luciana Thiel de Manrique (2), Ida Haubold, Amelie Diedrich (1), Isabella Wasinger (1), Hannah Bommersbach (1), Katrin Blomeier, Johanna Thumann

Mit der HSG Rednitzgrund gab der ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga B-Jugend Nord seine Visitenkarte in der Berger Halle ab. Die Mannschaft aus dem Fürther Landkreis hatte die Qualifikation für die höchste Spielklasse in der B-Jugend, die Bayernliga, knapp verpasst und musste bisher noch keine Punkt abgeben. Insbesondere im Spitzenspiel am Wochenende zuvor gegen den TSV Ismaning setzten die Fränkinnen mit 22:12 ein deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz.

Die Vorzeichen auf das Spiel waren alles andere als positiv nachdem mit Mia Subke und Ronja Albert zwei Leistungsträger der Mannschaft verletzt bzw. erkrankt absagen mussten. Trotzdem wollten die Berger Mädels dem Klassenprimus zeigen, dass sie nicht unbegründet auf Platz 3 rangieren.

Das Trainerteam Berthold/Haubold versuchte vor dem Spiel den Druck und die Erwartungshaltung der Mädels zu reduzieren. „Wir können verlieren, das ist kein Problem. Aber wir geben unser Bestes“: unter diesem Motto sollte das Spiel angenommen werden und jede Spielerin sollte auch mal Spielabläufe ausprobieren, um für die Zukunft zu lernen. Die einzigen Vorgaben des Trainer waren, langsam aufzubauen und technische Fehler zu vermeiden, um die schnellen Gegentore zu vermeiden, für die die HSG bekannt ist.

Und die Oberpfälzerinnen gaben alles! Die komplett umgestellte Abwehr verschob gut und packte gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegnerinnen kräftig zu. Im Angriff spielten die Mädels geduldig und warteten auf eine klare Chance, die meistens gut ausgenutzt wurden. Das abgeklärte, langsame Spiel brachte die Mittelfranken völlig aus dem Rhythmus. So konnten die Bergerinnen bis zur 13. Minute das Ergebnis offen gestalten und zwangen den Gegner in das erste Teamtimeout beim Stand von 5:5. Danach konnte sich der Tabellenführer etwas stabilisieren und zog schnell mit 8:5 davon. Doch auch davon ließen sich die Berger nicht verunsichern und setzten ihren Matchplan weiter um. Beim Stand von 7:9 ging man zum Pausentee.

Mit einer kurzen, aber intensiven Halbzeitansprache gaben die Trainer die Marschrichtung für die nächsten 25 Minuten aus: weiter geduldig bleiben und um jeden Ball kämpfen.

Der Gegner reagierte nun auf das Fehlen der Rückraum-Shooterin Subke mit einer defensiveren Abwehrvariante, womit die jungen Berger Mädels Schwierigkeiten bekamen. Unsicherheit machte sich breit und die Fehler nahmen deutlich zu. Durch Abspielfehler kam Rednitzgrund zu leichten Toren und konnte in vier Minuten spielentscheidend zum 9:15 absetzen. Was die Trainer besonders stolz machte: die junge Berger Mannschaft gab nun nicht auf, sondern kämpfte weiter füreinander, angeführt durch eine extrem sichere Leonie Kreutzer. Bei Fehlern versuchte man diese gemeinsam auszubügeln und es gab kein einziges böses Wort. So konnten auch Spielerinnen eingesetzt werden, die in den letzten Wochen weniger Trainingseinheiten absolviert hatten und trotzdem Spielzeit erhalten sollten, und auch sie machten Ihre Sache sehr gut.

Mit 13:21 musste man sich am Ende zwar geschlagen geben, aber allein die Unruhe der gegnerischen Fans sollte Lob genug sein für die Berger Mädels. Man hat sich gegen erfahrenere, körperlich überlegene Gegner mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft super verkauft. Die Mannschaft hat einen reiferen Handball als in den letzten Wochen gezeigt, in dem Mitspielerinnen häufig klar freigespielt wurden. Diese Leistung gilt es nun zu konservieren, die Verletzungen auszukurieren und dann am Samstag in Ismaning gegen den Tabellenzweiten einen ähnlich konzentrierten Auftritt hinzulegen. Vielleicht sind nahe München ja wieder Punkte möglich.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer, Eva Mersch (3), Antonia Rupp (1), Leonie Kreutzer (4), Luciana Thiel de Manrique (2), Ida Haubold, Amelie Diedrich (1), Isabella Wasinger (1), Hannah Bommersbach (1), Katrin Blomeier, Johanna Thumann

Mehr...
19.11.2022
Minis
22-11-19_minis

Erfolgreiches Heimturnier für die Berger Minis

Nach einer längeren Zwangspause ohne Turniere, konnten wir erfreulicherweise am Samstag den 19.11. schon unser zweites Mini-Heimturnier im Sportzentrum in Berg abhalten. Die Erfahrung aus dem letzten Turnier war deutlich zu erkennen.

Unsere Kleinsten starteten mit viel Vorfreude und zeigten voller Stolz ihr Können. Sie feuerten sich gegenseitig an und jede einzelne hatte Spaß und fieberte mit - als Team.
Jede einzelne Mannschaft wurde zahlreich von Freunden und Familie unterstützt.

Am Ende des Turniers gab es eine Siegerehrung mit Urkunden und Schokolollies für jede Mannschaft. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht verließen die Kinder die Halle und freuen sich schon auf das nächste Turnier.

Spielergebnisse werde in diesen Jahrgängen nicht veröffentlicht, es gilt die Devise „Spielerlebnis geht vor Spielergebnis!“

Nach einer längeren Zwangspause ohne Turniere, konnten wir erfreulicherweise am Samstag den 19.11. schon unser zweites Mini-Heimturnier im Sportzentrum in Berg abhalten. Die Erfahrung aus dem letzten Turnier war deutlich zu erkennen.

Unsere Kleinsten starteten mit viel Vorfreude und zeigten voller Stolz ihr Können. Sie feuerten sich gegenseitig an und jede einzelne hatte Spaß und fieberte mit - als Team.
Jede einzelne Mannschaft wurde zahlreich von Freunden und Familie unterstützt.

Am Ende des Turniers gab es eine Siegerehrung mit Urkunden und Schokolollies für jede Mannschaft. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht verließen die Kinder die Halle und freuen sich schon auf das nächste Turnier.

Spielergebnisse werde in diesen Jahrgängen nicht veröffentlicht, es gilt die Devise „Spielerlebnis geht vor Spielergebnis!“

Mehr...
13.11.2022
Damen
22-11-13_damen

Berger Damen gewinnen Abwehrschlacht gegen HSG Pyrbaum/Seligenporten II

Am Sonntag waren die Berger Damen zum Derby bei der zweiten Mannschaft der HSG Pyrbaum/Seligenporten zu Gast.

Von Beginn an war klar, dass diese Partie keinen eindeutigen Sieger hervorbringen wird.
So tasteten sich zunächst beide Seiten in der Anfangsphase ab. Berg kam aber immer wieder durch starke Einzelaktionen zum Torerfolgt. So konnten sich die Gäste in der 17. Minuten ein kleines Polster von 2 Toren zum zwischenzeitlichen 5:3 aufbauen. Jedoch gelang es der HSG das Spiel stets offen zu halten.
Geprägt von etlichen technischen Fehlern seitens Berg, hätte die Partie jederzeit kippen können. Nach dem Seitenwechsel beim 8:7 zeichnete sich ein ähnliches Bild wie zur ersten Halbzeit.
Durch eine äußerst stabile Abwehr konnte Berg den kleinen Vorsprung aber jederzeit halten und die HSG kam nicht mehr entscheidend ran. Berg gewinnt das zweite Punktspiel mit 17:14 und springt damit an die Tabellenspitze der Bezirksklasse Mitte.

  Es spielten:
Nina Wild (5), Lea Klebl (5), Rupp Lisa (3), Lilli Schneider (1), Alina Maget (1), Janine Herrmann (1), Celine Schmidbauer (3)

Am Sonntag waren die Berger Damen zum Derby bei der zweiten Mannschaft der HSG Pyrbaum/Seligenporten zu Gast.

Von Beginn an war klar, dass diese Partie keinen eindeutigen Sieger hervorbringen wird.
So tasteten sich zunächst beide Seiten in der Anfangsphase ab. Berg kam aber immer wieder durch starke Einzelaktionen zum Torerfolgt. So konnten sich die Gäste in der 17. Minuten ein kleines Polster von 2 Toren zum zwischenzeitlichen 5:3 aufbauen. Jedoch gelang es der HSG das Spiel stets offen zu halten.
Geprägt von etlichen technischen Fehlern seitens Berg, hätte die Partie jederzeit kippen können. Nach dem Seitenwechsel beim 8:7 zeichnete sich ein ähnliches Bild wie zur ersten Halbzeit.
Durch eine äußerst stabile Abwehr konnte Berg den kleinen Vorsprung aber jederzeit halten und die HSG kam nicht mehr entscheidend ran. Berg gewinnt das zweite Punktspiel mit 17:14 und springt damit an die Tabellenspitze der Bezirksklasse Mitte.

  Es spielten:
Nina Wild (5), Lea Klebl (5), Rupp Lisa (3), Lilli Schneider (1), Alina Maget (1), Janine Herrmann (1), Celine Schmidbauer (3)

Mehr...
13.11.2022
weibl. B-Jugend
22-11-13_b-jugend

Sieg gegen viele Widerstände

Gegen alle Widerstände, so kann man den 17:19 Auswärtssieg wohl am besten bezeichnen. Dieses Mal führte der Weg in die Landeshauptstadt München, um genau zu sein, nach Neubiberg.
Das Spiel startete ordentlich. Abgesichert durch die erneut starke Scarlett Dirrigl zogen die Berger bis zur zehnten Minute zum 1:5 davon - bemerkenswert war im Angriff, dass die Treffer von verschiedensten Positionen erzielt wurden. Insbesondere Leonie Kreutzer erwischte sowohl in Angriff und Abwehr einen Sahnetag und konnte sich mit insgesamt 6 Treffern in die Torschützenliste eintragen.
Dann wurde das Ergebnis wohl etwas zu eindeutig für den Unparteiischen, der eine klare Spielleitung vermissen ließ und ähnliche Situationen vollkommen unterschiedlich beurteilte. Während bei der Heimmannschaft scheinbar jede Abwehraktion erlaubt war, wurde Berg reihenweise mit Verwarnungen und Zeitstrafen belegt. Selbst das eigentlich unparteiische Kampfgericht versuchte Unruhe in Spiel zu bringen.
Und es verfehlte seine Wirkung nicht, die Mädels wurden verunsichert und erzielten in den folgenden 15 Minuten nur noch 3 Tore, während B-One deutlich an Sicherheit gewann und so zur Halbzeit auf 5:8 verkürzte.
Leider konnte das Trainerteam mit der Halbzeitansprache nicht wie gewünscht die fehlende Sicherheit zurückgeben. So konnten die sehr gut kämpfenden Gastgeber das Spiel nach 32 Minuten drehen und gingen, in doppelter Überzahl, erstmals mit 9:8 in Führung. Nun begannen die Berger allerdings richtig zu kämpfen und hielten dagegen. So schaffte es B-one trotz erneuter doppelter Überzahl nicht, sich mehr als zwei Toren abzusetzen. In der 46. Minute schickte der Schiedsrichter bereits die zweite Bergerin mit 3 mal 2 Minuten zum Duschen und die Landeshauptstädter gingen mit 17:16 in Führung. Doch nun brannten die Berger richtig, Lucie Thiel de Manrique erzielte ein wahres Willenstor in Unterzahl und Scarlett Dirrigl hielt mehrmals überragend in Unterzahl. Glücklich war, dass B-One in dieser heißen Phase zwei Tore wegen angeblichen Übertreten zurückgepfiffen wurden. In der letzten Spielminute netzen die Berger dann noch zum Endstand 17:19 ein. Und alle Spielerinnen lagen sich samt den Trainern in den Armen.
Die Berger haben sich in den letzten Spielen sicherlich nicht als unfaire Mannschaft mit einem überharten Einsteigen herauskristallisiert. Daher sprechen sieben Zeitstrafen der Berger zu zwei Zeitstrafen der Heimmannschaft eine deutliche Sprache. Umso erfreulicher ist, dass die Berger sich gegen diese Widerstände durchsetzten und es zum Ende hin, sicherlich glücklich, aber verdient drehten. Insbesondere ist wieder einmal zu erwähnen, dass die Mädels aus Berg von jeder Position erfolgreich waren.
Bereits am Sonntag 20.11.22 wartet im Heimspiel gegen die HSG Rednitzgrund der souveräne Tabellenführer, der das Topspiel am Sonntag gegen TSV Ismaning deutlich für sich entscheiden konnte. Die Mädels aus Berg würden sich über lautstarke Unterstützung von den Rängen freuen.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer (2), Eva Mersch (3), Antonia Rupp, Leonie Kreutzer (6), Luciana Thiel de Manrique (3), Ida Haubold (2), Mia Subke (2), Amelie Diedrich (1), Isabella Wasinger, Hannah Bommersbach, Ronja Albert

Gegen alle Widerstände, so kann man den 17:19 Auswärtssieg wohl am besten bezeichnen. Dieses Mal führte der Weg in die Landeshauptstadt München, um genau zu sein, nach Neubiberg.
Das Spiel startete ordentlich. Abgesichert durch die erneut starke Scarlett Dirrigl zogen die Berger bis zur zehnten Minute zum 1:5 davon - bemerkenswert war im Angriff, dass die Treffer von verschiedensten Positionen erzielt wurden. Insbesondere Leonie Kreutzer erwischte sowohl in Angriff und Abwehr einen Sahnetag und konnte sich mit insgesamt 6 Treffern in die Torschützenliste eintragen.
Dann wurde das Ergebnis wohl etwas zu eindeutig für den Unparteiischen, der eine klare Spielleitung vermissen ließ und ähnliche Situationen vollkommen unterschiedlich beurteilte. Während bei der Heimmannschaft scheinbar jede Abwehraktion erlaubt war, wurde Berg reihenweise mit Verwarnungen und Zeitstrafen belegt. Selbst das eigentlich unparteiische Kampfgericht versuchte Unruhe in Spiel zu bringen.
Und es verfehlte seine Wirkung nicht, die Mädels wurden verunsichert und erzielten in den folgenden 15 Minuten nur noch 3 Tore, während B-One deutlich an Sicherheit gewann und so zur Halbzeit auf 5:8 verkürzte.
Leider konnte das Trainerteam mit der Halbzeitansprache nicht wie gewünscht die fehlende Sicherheit zurückgeben. So konnten die sehr gut kämpfenden Gastgeber das Spiel nach 32 Minuten drehen und gingen, in doppelter Überzahl, erstmals mit 9:8 in Führung. Nun begannen die Berger allerdings richtig zu kämpfen und hielten dagegen. So schaffte es B-one trotz erneuter doppelter Überzahl nicht, sich mehr als zwei Toren abzusetzen. In der 46. Minute schickte der Schiedsrichter bereits die zweite Bergerin mit 3 mal 2 Minuten zum Duschen und die Landeshauptstädter gingen mit 17:16 in Führung. Doch nun brannten die Berger richtig, Lucie Thiel de Manrique erzielte ein wahres Willenstor in Unterzahl und Scarlett Dirrigl hielt mehrmals überragend in Unterzahl. Glücklich war, dass B-One in dieser heißen Phase zwei Tore wegen angeblichen Übertreten zurückgepfiffen wurden. In der letzten Spielminute netzen die Berger dann noch zum Endstand 17:19 ein. Und alle Spielerinnen lagen sich samt den Trainern in den Armen.
Die Berger haben sich in den letzten Spielen sicherlich nicht als unfaire Mannschaft mit einem überharten Einsteigen herauskristallisiert. Daher sprechen sieben Zeitstrafen der Berger zu zwei Zeitstrafen der Heimmannschaft eine deutliche Sprache. Umso erfreulicher ist, dass die Berger sich gegen diese Widerstände durchsetzten und es zum Ende hin, sicherlich glücklich, aber verdient drehten. Insbesondere ist wieder einmal zu erwähnen, dass die Mädels aus Berg von jeder Position erfolgreich waren.
Bereits am Sonntag 20.11.22 wartet im Heimspiel gegen die HSG Rednitzgrund der souveräne Tabellenführer, der das Topspiel am Sonntag gegen TSV Ismaning deutlich für sich entscheiden konnte. Die Mädels aus Berg würden sich über lautstarke Unterstützung von den Rängen freuen.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer (2), Eva Mersch (3), Antonia Rupp, Leonie Kreutzer (6), Luciana Thiel de Manrique (3), Ida Haubold (2), Mia Subke (2), Amelie Diedrich (1), Isabella Wasinger, Hannah Bommersbach, Ronja Albert

Mehr...
13.11.2022
weibl. E-Jugend
22-11-13_e-jugend

Erfolgreiches Turnier für die E-Jugend

In Hilpoltstein hatte E-Jugend ihr zweites Turnier in dieser Saison, mit großem Erfolg.
Die Kinder haben mit großer Freude zwei sehr faire und gute Spiele gespielt. Die Eltern haben lautstark angefeuert und waren, wie auch die Trainerin, mächtig stolz auf ihre Kinder.
Man merkte große Fortschritte im Gegensatz zum letzten Turnier, weil die Mädels das umsetzen, was sie im Training lernen.

Spielergebnisse werden in diesen Jahrgängen nicht veröffentlicht, es gilt die Devise "Spielerlebnis geht vor Spielergebnis".

In Hilpoltstein hatte E-Jugend ihr zweites Turnier in dieser Saison, mit großem Erfolg.
Die Kinder haben mit großer Freude zwei sehr faire und gute Spiele gespielt. Die Eltern haben lautstark angefeuert und waren, wie auch die Trainerin, mächtig stolz auf ihre Kinder.
Man merkte große Fortschritte im Gegensatz zum letzten Turnier, weil die Mädels das umsetzen, was sie im Training lernen.

Spielergebnisse werden in diesen Jahrgängen nicht veröffentlicht, es gilt die Devise "Spielerlebnis geht vor Spielergebnis".

Mehr...
12.11.2022
weibl. A-Jugend
22-11-12_a-jugend

Verdienter Sieg für die weibl. A-Jugend

Die A-Jugend bestritt am Samstag ihr drittes Spiel in dieser Bezirksoberliga-Saison gegen den TSV Lohr in der heimischen Halle.

Am Anfang dominierten die Berger Mädls deutlich und konnten schon nach 12 Minuten einen 5:0 Vorsprung erzielen. Diesen bauten sie in der ersten Halbzeit weiter durch geschickte Angriffe und gut erspielte 7 Meter weiter aus und gingen mit einem deutlichen Vorsprung von 9:3 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Spielhälfte machte den Mädls jedoch der Spielermangel zu schaffen und die Konzentration und Leichtigkeit im Angriff lies leicht nach.
Dadurch wurden durch einen hektischeren Angriff viele Torchancen hergegeben und der TSV Lohr konnte nach schon 6 Minuten zu einem Spielstand von 10:7 aufholen. Durch eine starke Abwehr- und Torwartleistung der Berger gewannen die Mädls trotz personeller Unterzahl das Spiel knapp aber verdient mit 13:12.

Es spielten:
Annika Kolb (Tor), Sophia Bergler, Julia Sellerer (4), Leonie Eder (6), Julia Hierl, Amelie Diedrich, Tamina Lerzer, Alicia Tasch (3)

Die A-Jugend bestritt am Samstag ihr drittes Spiel in dieser Bezirksoberliga-Saison gegen den TSV Lohr in der heimischen Halle.

Am Anfang dominierten die Berger Mädls deutlich und konnten schon nach 12 Minuten einen 5:0 Vorsprung erzielen. Diesen bauten sie in der ersten Halbzeit weiter durch geschickte Angriffe und gut erspielte 7 Meter weiter aus und gingen mit einem deutlichen Vorsprung von 9:3 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Spielhälfte machte den Mädls jedoch der Spielermangel zu schaffen und die Konzentration und Leichtigkeit im Angriff lies leicht nach.
Dadurch wurden durch einen hektischeren Angriff viele Torchancen hergegeben und der TSV Lohr konnte nach schon 6 Minuten zu einem Spielstand von 10:7 aufholen. Durch eine starke Abwehr- und Torwartleistung der Berger gewannen die Mädls trotz personeller Unterzahl das Spiel knapp aber verdient mit 13:12.

Es spielten:
Annika Kolb (Tor), Sophia Bergler, Julia Sellerer (4), Leonie Eder (6), Julia Hierl, Amelie Diedrich, Tamina Lerzer, Alicia Tasch (3)

Mehr...
12.11.2022
weibl. D-Jugend
22-11-12_d-jugend

Schwerers Turnier für die D-Mädels

Die D-Jugend bestritt am Samstag bei dem Turnier in Pegnitz ein Spiel gegen die SG Auerbach/Pegnitz sowie gegen die HG Amberg.
Die deutlich unterlegenen Berger kämpften sich mit Ehrgeiz durch die beiden Spiele, konnten aber trotz aller Mühe leider keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Die D-Jugend bestritt am Samstag bei dem Turnier in Pegnitz ein Spiel gegen die SG Auerbach/Pegnitz sowie gegen die HG Amberg.
Die deutlich unterlegenen Berger kämpften sich mit Ehrgeiz durch die beiden Spiele, konnten aber trotz aller Mühe leider keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Mehr...
30.10.2022
weibl. B-Jugend
22-10-30_b-jugend

Berger Mädels siegen auch gegen den SV Anzing

Gegen einen stark geschwächten Gegner aus Anzing konnten die B-Jugend Mädels aus Berg weitere zwei Punkte einfahren.

Dem Gegner aus der Nähe von München fehlten unter anderem seine beiden Topwerferinnen und musste mit Spielerinnen aus der eigenen C-Jugend den Kader zumindest auf neun Spielerinnen verbreitern. Eine Spielverlegung war auch aufgrund des engen Spielplans leider nicht möglich.

Vielleicht waren sich die Berger Mädels zu siegessicher, denn sie zeigten in der ersten Halbzeit eine eher schwache Leistung. Man agierte nachlässig und unkonzentriert in der Abwehr, so konnte Anzing mit eher limitierten Mitteln zu 7 Treffern in der ersten Halbzeit kommen und das Ergebnis offen gestalten. Doch insbesondere die sonst so starke Offensive stockte gewaltig. Sieben vergebene Chancen - sogenannte 100%ige - und viele technische Fehler hielten Anzing im Spiel. So konnten die Gäste aus der Nähe von München bis zur 19. Minute sogar mit 5:6 in Führung gehen. Nur der erneut starken Torfrau Scarlett Dirrigl und einer Umstellung in der Abwehr war es zu verdanken, dass durch schnelle Tore zur Halbzeit das Ergebnis auf 9:7 korrigieren werden konnte.

In der Halbzeitansprache versuchte das Trainergespann Berthold/Haubold die Mädels an ihre Stärken und die Trainingseinheiten der letzten Wochen zu erinnern: Fehler reduzieren und Chancen nutzen, dann würden die Mädels auch dieses Spiel gewinnen.

Die Trainer stellten auf eine sehr offensive Abwehr um, um Fehler der Gegner zu provozieren, was voll aufging. Mit einem 8:1-Lauf machten die Berger klar, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Insbesondere Eva Mersch konnte einen nach dem anderen Ball erkämpfen und in drei Minuten vier Treffer markieren. In der 41. Minute und dem Stand von 22:12 war das Spiel entschieden und die Berger spielten die letzten Minuten zum umjubelten 27:17 abgeklärt herunter.

„Ohne meine zwei Bayernauswahlspielerinnen reicht es dann halt doch nicht“ so lautete die kurze Analyse des Anzinger Trainers, dies darf als Warnung für das Rückspiel verstanden werden. Der Berger Trainer Berthold kommentierte: „Wir müssen wieder konzentrierter im Training arbeiten, heute hatten wir mit den Ausfällen des Gegners Glück, aber jetzt kommen die richtigen Brocken“. Der Blick auf die Tabelle ist sehr trügerisch, die DJK-SV Berg steht zwar mit 8:2 Punkten auf Platz drei aber es kommen jetzt die Duelle gegen die vermutlich stärksten Mannschaften. Bereits am 13.11. treten die Mädels die Reise nach München an, wo der Gegner HSG B-One heißen wird.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer (1), Eva Mersch (9), Antonia Rupp (0), Leonie Kreutzer (3), Ida Haubold (0), Mia Subke (7), Amelie Diedrich (1), Isabella Wasinger (0), Johanna Thumann (0), Hannah Bommersbach (1), Ronja Albert (5), Katrin Blomeier (0)

Gegen einen stark geschwächten Gegner aus Anzing konnten die B-Jugend Mädels aus Berg weitere zwei Punkte einfahren.

Dem Gegner aus der Nähe von München fehlten unter anderem seine beiden Topwerferinnen und musste mit Spielerinnen aus der eigenen C-Jugend den Kader zumindest auf neun Spielerinnen verbreitern. Eine Spielverlegung war auch aufgrund des engen Spielplans leider nicht möglich.

Vielleicht waren sich die Berger Mädels zu siegessicher, denn sie zeigten in der ersten Halbzeit eine eher schwache Leistung. Man agierte nachlässig und unkonzentriert in der Abwehr, so konnte Anzing mit eher limitierten Mitteln zu 7 Treffern in der ersten Halbzeit kommen und das Ergebnis offen gestalten. Doch insbesondere die sonst so starke Offensive stockte gewaltig. Sieben vergebene Chancen - sogenannte 100%ige - und viele technische Fehler hielten Anzing im Spiel. So konnten die Gäste aus der Nähe von München bis zur 19. Minute sogar mit 5:6 in Führung gehen. Nur der erneut starken Torfrau Scarlett Dirrigl und einer Umstellung in der Abwehr war es zu verdanken, dass durch schnelle Tore zur Halbzeit das Ergebnis auf 9:7 korrigieren werden konnte.

In der Halbzeitansprache versuchte das Trainergespann Berthold/Haubold die Mädels an ihre Stärken und die Trainingseinheiten der letzten Wochen zu erinnern: Fehler reduzieren und Chancen nutzen, dann würden die Mädels auch dieses Spiel gewinnen.

Die Trainer stellten auf eine sehr offensive Abwehr um, um Fehler der Gegner zu provozieren, was voll aufging. Mit einem 8:1-Lauf machten die Berger klar, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Insbesondere Eva Mersch konnte einen nach dem anderen Ball erkämpfen und in drei Minuten vier Treffer markieren. In der 41. Minute und dem Stand von 22:12 war das Spiel entschieden und die Berger spielten die letzten Minuten zum umjubelten 27:17 abgeklärt herunter.

„Ohne meine zwei Bayernauswahlspielerinnen reicht es dann halt doch nicht“ so lautete die kurze Analyse des Anzinger Trainers, dies darf als Warnung für das Rückspiel verstanden werden. Der Berger Trainer Berthold kommentierte: „Wir müssen wieder konzentrierter im Training arbeiten, heute hatten wir mit den Ausfällen des Gegners Glück, aber jetzt kommen die richtigen Brocken“. Der Blick auf die Tabelle ist sehr trügerisch, die DJK-SV Berg steht zwar mit 8:2 Punkten auf Platz drei aber es kommen jetzt die Duelle gegen die vermutlich stärksten Mannschaften. Bereits am 13.11. treten die Mädels die Reise nach München an, wo der Gegner HSG B-One heißen wird.

Es spielten:
Scarlett Dirrigl (Tor), Johanna Meyer (1), Eva Mersch (9), Antonia Rupp (0), Leonie Kreutzer (3), Ida Haubold (0), Mia Subke (7), Amelie Diedrich (1), Isabella Wasinger (0), Johanna Thumann (0), Hannah Bommersbach (1), Ronja Albert (5), Katrin Blomeier (0)

Mehr...
23.10.2022
weibl. D-Jugend
22-10-23_d-jugend

Zweites Turnier der Berger D Mädels

Am Sonntag bestritt die personell sehr stark geschwächte D-Jugend ihr 2. Turnier.

Die D-Jugend Mädels erhielten dabei tatkräftige Unterstützung von den Spielern der E-Jugend.

Im ersten Spiel gegen Sulzbach Rosenberg II, taten sich die Mädels sichtlich schwer ihr eigenes Spiel aufzubauen und durchzuziehen. So gingen die Berger mit einem Rückstand von 4:0 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte gelang es ihnen, sich wieder etwas mehr an ihr Können zu erinnern und ein geordneteres Spiel aufzubauen. Die Gegner nutzten jedoch die bestehende Unsicherheit aus und entschieden das Spiel inkl. Torschützen mit 12:4 für sich (9:3 ohne TS).

Beim zweiten Spiel gegen die JSG Nürnberger Land II besannen sich die Mädls wieder auf ihr eigentliches Können und zeigten mit einer guten Abwehrleistung gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegner, und einem dynamischeren Angriff, was sie eigentlich können und gingen mit einem Spielstand von 4:4 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit machte den Mädels der Spielermangel zu schaffen, da gewohnte Spielroutinen im Angriff nicht möglich waren. So verloren die Mädels nach einem guten Spiel leider mit 15:10 inkl. Torschützen (10:7 ohne TS).

Am Sonntag bestritt die personell sehr stark geschwächte D-Jugend ihr 2. Turnier.

Die D-Jugend Mädels erhielten dabei tatkräftige Unterstützung von den Spielern der E-Jugend.

Im ersten Spiel gegen Sulzbach Rosenberg II, taten sich die Mädels sichtlich schwer ihr eigenes Spiel aufzubauen und durchzuziehen. So gingen die Berger mit einem Rückstand von 4:0 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte gelang es ihnen, sich wieder etwas mehr an ihr Können zu erinnern und ein geordneteres Spiel aufzubauen. Die Gegner nutzten jedoch die bestehende Unsicherheit aus und entschieden das Spiel inkl. Torschützen mit 12:4 für sich (9:3 ohne TS).

Beim zweiten Spiel gegen die JSG Nürnberger Land II besannen sich die Mädls wieder auf ihr eigentliches Können und zeigten mit einer guten Abwehrleistung gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegner, und einem dynamischeren Angriff, was sie eigentlich können und gingen mit einem Spielstand von 4:4 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit machte den Mädels der Spielermangel zu schaffen, da gewohnte Spielroutinen im Angriff nicht möglich waren. So verloren die Mädels nach einem guten Spiel leider mit 15:10 inkl. Torschützen (10:7 ohne TS).

Mehr...
22.10.2022
weibl. A-Jugend
2022-10-22_a-jugend

Erste Saisonniederlage für die A-Jugend

Am Samstag bestritten die A-Jugend Mädels ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison gegen die SG Dett./Biberg.

Personell geschwächt und gesundheitlich angeschlagen, gingen die 7 Mädels in die Partie.

Am Anfang des Spiels dominierten die Berger Mädls und gingen schnell mit 4:2 in Führung. Nach guten 15 min schlichen sich jedoch unnötige Fehler ein, welche den Gegnern zugute kamen. So drehte sich das Spiel nach 15 min und die SG Dett./Biberg ging mit 9:6 in Führung.

Die Berger A-Jugend versuchte diesen Rückstand mit einer starken Abwehrleistung und mehr Kreativität imAngriff aufzuholen. Jedoch gaben die Gegner den erspielten Vorsprung nicht mehr her und gingen mit einer Führung von 15:9 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte machte sich die personelle Situation der Mädls bemerkbar. Trotz einer guten Abwehr und herausragenden Torwartleistung konnte die SG Dett./Biberg weiter davon ziehen das Spiel mit 32:18 gewinnen.

Am Samstag bestritten die A-Jugend Mädels ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison gegen die SG Dett./Biberg.

Personell geschwächt und gesundheitlich angeschlagen, gingen die 7 Mädels in die Partie.

Am Anfang des Spiels dominierten die Berger Mädls und gingen schnell mit 4:2 in Führung. Nach guten 15 min schlichen sich jedoch unnötige Fehler ein, welche den Gegnern zugute kamen. So drehte sich das Spiel nach 15 min und die SG Dett./Biberg ging mit 9:6 in Führung.

Die Berger A-Jugend versuchte diesen Rückstand mit einer starken Abwehrleistung und mehr Kreativität imAngriff aufzuholen. Jedoch gaben die Gegner den erspielten Vorsprung nicht mehr her und gingen mit einer Führung von 15:9 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte machte sich die personelle Situation der Mädls bemerkbar. Trotz einer guten Abwehr und herausragenden Torwartleistung konnte die SG Dett./Biberg weiter davon ziehen das Spiel mit 32:18 gewinnen.

Mehr...
16.10.2022
Damen
2022-10-16_damen

Berger Damen gewinnen gegen Amberg II

Personell gut gerüstet gingen die Damen vergangenen Sonntag in ihr zweites Heimspiel gegen HG Amberg II.
Berg dominierte regelrecht die Anfangsphase und konnte sich nach 15 Minuten bereits mit 9:1 deutlich absetzen. Durch die stabile Abwehr der Bergerinnen konnten sie mit schnellen Gegenstößen regelmäßig Punkten. Nach dem Seitenwechsel zum 15:3 war die Partie bereits früh entschieden.
Mit gewohnter Routine fuhren die Damen somit einen nie gefährdeten Heimsieg mit 26:6 ein.

Personell gut gerüstet gingen die Damen vergangenen Sonntag in ihr zweites Heimspiel gegen HG Amberg II.
Berg dominierte regelrecht die Anfangsphase und konnte sich nach 15 Minuten bereits mit 9:1 deutlich absetzen. Durch die stabile Abwehr der Bergerinnen konnten sie mit schnellen Gegenstößen regelmäßig Punkten. Nach dem Seitenwechsel zum 15:3 war die Partie bereits früh entschieden.
Mit gewohnter Routine fuhren die Damen somit einen nie gefährdeten Heimsieg mit 26:6 ein.

Mehr...
16.10.2022
weibl. D-Jugend
2022-10-16_d-jugend

Saisonstart für die Berger D Mädels

Hier gehen die Kinder leider personell geschwächt in die Saison. Die nur 7 aktiven D-Jugendspielerinnen sind immer auf die Hilfe der E-Jugend angewiesen.
Trotz aller Umstände konnten die Mädels im ersten Turnier der Saison gut mitspielen und hatten trotz zweier Niederlagen riesen Freude in Amberg. Gegen den Gastgeber und Tabellenführer Amberg konnten die Mädels in Halbzeit 1 gut mithalten, in Halbzeit 2 machte ihnen die stark offensive Abwehr schwer zu schaffen, sodass man Amberg ziehen lassen musste und 8:3 unterlag.
Beim 2. Spiel gegen Auerbach wurde die körperliche Überlegenheit des Gegners zum Ende der Partie spürbar, die Niederlage war jedoch mit 9:12 sehr knapp.

Hier gehen die Kinder leider personell geschwächt in die Saison. Die nur 7 aktiven D-Jugendspielerinnen sind immer auf die Hilfe der E-Jugend angewiesen.
Trotz aller Umstände konnten die Mädels im ersten Turnier der Saison gut mitspielen und hatten trotz zweier Niederlagen riesen Freude in Amberg. Gegen den Gastgeber und Tabellenführer Amberg konnten die Mädels in Halbzeit 1 gut mithalten, in Halbzeit 2 machte ihnen die stark offensive Abwehr schwer zu schaffen, sodass man Amberg ziehen lassen musste und 8:3 unterlag.
Beim 2. Spiel gegen Auerbach wurde die körperliche Überlegenheit des Gegners zum Ende der Partie spürbar, die Niederlage war jedoch mit 9:12 sehr knapp.

Mehr...
16.10.2022
E-Jugend | Minis
2022-10-16_e-jugend

Tunrierstart der Minis und E-Jugend

Nach drei Saisons ausgesetztem Spielbetrieb und keinerlei Turniererfahrung, ging es am 15.10. ins erste Turnier. Dieses war zudem ein Heimturnier im Berger Sportzentrum. Unsere Kleinsten konnten also all ihren Familienangehörigen zeigen, was in ihnen steckt und taten dies mit größter Freude.
Die Trainerinnen unserer 3 Mannschaften (2 x Minis, 1 x E-Jugend) sind stolz auf die Leistungen ihrer Kids und freuen sich auf die nächsten Turniere.

Die Halle war sehr gut besucht, was natürlich für die Kinder auch immer wieder ein Erlebnis ist.
pielergebnisse werden in diesen Jahrgängen nicht veröffentlicht, es gilt die Devise "Spielerlebnis geht vor Spielergebnis!".

Nach drei Saisons ausgesetztem Spielbetrieb und keinerlei Turniererfahrung, ging es am 15.10. ins erste Turnier. Dieses war zudem ein Heimturnier im Berger Sportzentrum. Unsere Kleinsten konnten also all ihren Familienangehörigen zeigen, was in ihnen steckt und taten dies mit größter Freude.
Die Trainerinnen unserer 3 Mannschaften (2 x Minis, 1 x E-Jugend) sind stolz auf die Leistungen ihrer Kids und freuen sich auf die nächsten Turniere.

Die Halle war sehr gut besucht, was natürlich für die Kinder auch immer wieder ein Erlebnis ist.
Spielergebnisse werden in diesen Jahrgängen nicht veröffentlicht, es gilt die Devise "Spielerlebnis geht vor Spielergebnis!".

Mehr...
15.10.2022
weibl. B-Jugend
2022-10-08_b-jugend

Spiel mit schwierigem Start doch gedreht

Der Start in das Spiel hätte wirklich besser laufen können für die Mädels des DJK-SV Berg. Während des Aufwärmens verletzte sich Abwehrchefin Mia Subke am Sprunggelenk. Zu allem Überfluss bekam ihr Ersatz Isabella Wasinger bei einer der letzten Aktionen vor Spielbeginn einen Ellenbogen einer Mitspielerin ins Gesicht und fiel mit Nasenbluten ebenfalls aus.

Genauso turbulent startete dann die Anfangsphase. Die neu formierte Abwehr bekam überhaupt keinen Zugriff auf die Angriffsreihe des HV Oberviechtach und im Angriff wirkte sich das Fehlen der Leistungsträgerinnen deutlich aus. Unsicherheiten und Ungenauigkeiten im Angriff führten immer wieder zu schnellen Ballverlusten. Bereits in der neunten Spielminute lagen die Oberpfälzerinnen mit 5:1 zurück und Unruhe machte sich auf der Tribüne breit. Trainer Martin Berthold versuchte von außen, Ruhe zu vermitteln und an die Trainingseinheiten der vergangenen Wochen zu erinnern. Und es funktionierte. Ab Minute 12 wurde der Berger Abwehrbeton fest. Angeführt durch eine erneut überragende Torfrau Scarlett Dirrigl konnten die Berger erst auf 5:4 verkürzen und ab der 17. Minute (7:4) vernagelten insbesondere die bärenstarken Eva Mersch, Ida Haubold und Ronja Albert das eigene Gehäuse mit einer schier undurchdringlichen Abwehr. Über ein 7:7 gewannen die Berger an Sicherheit und führten zur Pause mit 9:8.

Die Halbzeitansprache war klar und einfach: weiter aus einer sicheren Abwehr heraus einfache Ballgewinne provozieren und dann schnell aufs gegnerische Tor ziehen. Und dies gelang wunderbar, so konnte Berg den Abstand halten und stetig ausbauen. Bereits in der 45. Minute (14:17) war klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Am Ende gewinnen die Berger Mädels mit 15:18 ihr drittes Spiel von vier gespielten und belegen damit einen überragenden vierten Platz in der Tabelle der Landesliga Nord.

Den Trainer freute es besonders, dass sich acht der elf Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten und man einen reiferen Handball gezeigt hat. „So kann es weiter gehen, aber jetzt kommen die dicken Brocken“, so das Fazit des Trainers. Bereits am 30.10. empfangen seine Schützlinge mit dem SV Anzing eine sehr starke Mannschaft, die eine echte Standortbestimmung werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der Start in das Spiel hätte wirklich besser laufen können für die Mädels des DJK-SV Berg. Während des Aufwärmens verletzte sich Abwehrchefin Mia Subke am Sprunggelenk. Zu allem Überfluss bekam ihr Ersatz Isabella Wasinger bei einer der letzten Aktionen vor Spielbeginn einen Ellenbogen einer Mitspielerin ins Gesicht und fiel mit Nasenbluten ebenfalls aus.

Genauso turbulent startete dann die Anfangsphase. Die neu formierte Abwehr bekam überhaupt keinen Zugriff auf die Angriffsreihe des HV Oberviechtach und im Angriff wirkte sich das Fehlen der Leistungsträgerinnen deutlich aus. Unsicherheiten und Ungenauigkeiten im Angriff führten immer wieder zu schnellen Ballverlusten. Bereits in der neunten Spielminute lagen die Oberpfälzerinnen mit 5:1 zurück und Unruhe machte sich auf der Tribüne breit. Trainer Martin Berthold versuchte von außen, Ruhe zu vermitteln und an die Trainingseinheiten der vergangenen Wochen zu erinnern. Und es funktionierte. Ab Minute 12 wurde der Berger Abwehrbeton fest. Angeführt durch eine erneut überragende Torfrau Scarlett Dirrigl konnten die Berger erst auf 5:4 verkürzen und ab der 17. Minute (7:4) vernagelten insbesondere die bärenstarken Eva Mersch, Ida Haubold und Ronja Albert das eigene Gehäuse mit einer schier undurchdringlichen Abwehr. Über ein 7:7 gewannen die Berger an Sicherheit und führten zur Pause mit 9:8.

Die Halbzeitansprache war klar und einfach: weiter aus einer sicheren Abwehr heraus einfache Ballgewinne provozieren und dann schnell aufs gegnerische Tor ziehen. Und dies gelang wunderbar, so konnte Berg den Abstand halten und stetig ausbauen. Bereits in der 45. Minute (14:17) war klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Am Ende gewinnen die Berger Mädels mit 15:18 ihr drittes Spiel von vier gespielten und belegen damit einen überragenden vierten Platz in der Tabelle der Landesliga Nord.

Den Trainer freute es besonders, dass sich acht der elf Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten und man einen reiferen Handball gezeigt hat. „So kann es weiter gehen, aber jetzt kommen die dicken Brocken“, so das Fazit des Trainers. Bereits am 30.10. empfangen seine Schützlinge mit dem SV Anzing eine sehr starke Mannschaft, die eine echte Standortbestimmung werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Mehr...
08.10.2022
weibl. B-Jugend
2022-10-08_b-jugend

Berger B-Jugend gewinnt auch gegen SVA Palzing mit 30:29

Die Berger B-Jugend konnte am Samstag weitere zwei Punkte gegen die Sportvereinigung Ampertal Palzing einfahren. In der gut gefüllten Berger Halle sahen die Zuschauer ein sehr torreiches Spiel, da beide Abwehrreihen keinen wirklichen Zugriff auf den Gegner bekamen. Palzing konnte die offene Berger Deckung eins ums andere Mal aushebeln, während der Gastgeber mit schönen Einzelaktionen zum Torerfolg kam. Bereits in der 6. Spielminute und dem Spielstand von 4:4 sah sich der Heimtrainer Martin Berthold gezwungen, ein Teamtimeout zu nehmen und die Abwehr defensiver auszurichten. Über ein 6:6 zogen die Hausherrinnen bis zur Halbzeit auf 16:12 davon. Schon an der Anzahl der Tore kann man erkennen, dass keine der beiden Abwehrreihen wirklich überzeugen konnte.

Nach der Halbzeit kämpfte sich der Gast Tor um Tor heran. Wobei der Berger Handballnachwuchs immer eine Antwort parat hatte und schöne Tore erzielte. Ohne ihren erneut starken Rückhalt Scarlett Diriggl hätte das Spiel jedoch durchaus kippen können. 2 Minuten vor Spielende netzte Ronja Albert zum 30:28 ein und die zwei Punkte schienen gesichert, aber die Berger Mädels drehten den Adrenalinpegel ihres Trainers und der tollen Heimkulisse nochmal unnötig hoch. Anstatt die Restminuten sicher runter zu spielen, leisteten sie sich nochmals einen der zahlreichen ungenauen Abspiele und Palzing verkürzte 20 Sekunden vor Schluss nochmals auf 30:29. Jedoch ließen sich die Landesligisten aus Berg nun nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und spielten sicher die letzten Sekunden zu Ende.

„Unnötig spannend“ so lautete das Fazit des Berger Trainers am Schluss. Berg steht nun mit 4:2 Punkten in der Mitte der Tabelle, was man aufgrund der holprigen Vorbereitung und der neuen, höheren, Spielklasse durchaus als Erfolg angesehen werden kann.

Die Berger B-Jugend konnte am Samstag weitere zwei Punkte gegen die Sportvereinigung Ampertal Palzing einfahren. In der gut gefüllten Berger Halle sahen die Zuschauer ein sehr torreiches Spiel, da beide Abwehrreihen keinen wirklichen Zugriff auf den Gegner bekamen. Palzing konnte die offene Berger Deckung eins ums andere Mal aushebeln, während der Gastgeber mit schönen Einzelaktionen zum Torerfolg kam. Bereits in der 6. Spielminute und dem Spielstand von 4:4 sah sich der Heimtrainer Martin Berthold gezwungen, ein Teamtimeout zu nehmen und die Abwehr defensiver auszurichten. Über ein 6:6 zogen die Hausherrinnen bis zur Halbzeit auf 16:12 davon. Schon an der Anzahl der Tore kann man erkennen, dass keine der beiden Abwehrreihen wirklich überzeugen konnte.

Nach der Halbzeit kämpfte sich der Gast Tor um Tor heran. Wobei der Berger Handballnachwuchs immer eine Antwort parat hatte und schöne Tore erzielte. Ohne ihren erneut starken Rückhalt Scarlett Diriggl hätte das Spiel jedoch durchaus kippen können. 2 Minuten vor Spielende netzte Ronja Albert zum 30:28 ein und die zwei Punkte schienen gesichert, aber die Berger Mädels drehten den Adrenalinpegel ihres Trainers und der tollen Heimkulisse nochmal unnötig hoch. Anstatt die Restminuten sicher runter zu spielen, leisteten sie sich nochmals einen der zahlreichen ungenauen Abspiele und Palzing verkürzte 20 Sekunden vor Schluss nochmals auf 30:29. Jedoch ließen sich die Landesligisten aus Berg nun nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und spielten sicher die letzten Sekunden zu Ende.

„Unnötig spannend“ so lautete das Fazit des Berger Trainers am Schluss. Berg steht nun mit 4:2 Punkten in der Mitte der Tabelle, was man aufgrund der holprigen Vorbereitung und der neuen, höheren, Spielklasse durchaus als Erfolg angesehen werden kann.

Mehr...
08.10.2022
Damen
2022-10-08_damen

Erste Saisonniederlage der Berger Damen

Die Damen durften am Samstag zum 2. Saisonspiel auswärts gegen Sulzbach-Rosenberg II antreten.
Die Gastgeber spielen die Saison außer Konkurrenz, somit spielte der Ausgang der Partie keine allzu große Rolle. Dennoch gingen die Damen mit der bewährten Routine in die Begegnung. Kennzeichnet von noch immer erheblichem Personalnotstand konnte Berg in der Anfangsphase gut dagegenhalten, wenn auch erst nach knapp zehn Minuten der erste Treffer zum 1:1 gelang. Fortan nahm die Partie an Fahrt auf und Berg lieferte sich ein enges Kopf an Kopf Duell gegen starke Sulzbacher. Insbesondere die starke Torfrau der Gastgeber brachte den Berger Angriff regelmäßig an die Grenzen. Zur Halbzeit lag Sulzbach knapp mit 7:5 in Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte Berg den Anschluss nicht mehr halten. Die Kräfte liesen aufgrund der dünnen Personaldecke zunehmend nach.
Das Spiel endete 22:15 für Sulzbach-Rosenberg.

Die Damen durften am Samstag zum 2. Saisonspiel auswärts gegen Sulzbach-Rosenberg II antreten.
Die Gastgeber spielen die Saison außer Konkurrenz, somit spielte der Ausgang der Partie keine allzu große Rolle. Dennoch gingen die Damen mit der bewährten Routine in die Begegnung. Kennzeichnet von noch immer erheblichem Personalnotstand konnte Berg in der Anfangsphase gut dagegenhalten, wenn auch erst nach knapp zehn Minuten der erste Treffer zum 1:1 gelang. Fortan nahm die Partie an Fahrt auf und Berg lieferte sich ein enges Kopf an Kopf Duell gegen starke Sulzbacher. Insbesondere die starke Torfrau der Gastgeber brachte den Berger Angriff regelmäßig an die Grenzen. Zur Halbzeit lag Sulzbach knapp mit 7:5 in Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte Berg den Anschluss nicht mehr halten. Die Kräfte liesen aufgrund der dünnen Personaldecke zunehmend nach.
Das Spiel endete 22:15 für Sulzbach-Rosenberg.

Mehr...
02.10.2022
weibl. A-Jugend
2022-10-02_a-jugend

Guter Saisonauftakt der Berger A-Jugend

Ein guter Saisonauftakt gelang der weiblichen A-Jugend des DJK-SV Berg am Sonntag bei ihrem Heimspiel gegen den TSV Katzwang 05.

Die durch krankheitsbedingte Ausfälle leicht geschwächte A-Jugend erhielt in ihrem ersten Spiel tatkräftige Unterstützung durch die B-Jugend.
Aufgrund des guten Zusammenspiels konnten sie, trotz eines anfänglichen Rückstandes, den Anschluss halten. Und so gelang es ihnen mit einem verdienten Gleichstand von 10:10 in die Halbzeitpause zu gehen.

Da die erste Halbzeit jedoch auch von einigen vergebenen Torchancen geprägt war, war das Ziel für die zweite Halbzeit eine Rückbesinnung auf die eigene Leistung, um so der voll besetzen Halle zeigen zu können, was sie wirklich können.
Mit Erfolg: Bereits 10 Minuten nach dem Anpfiff hatten sich die Mädls einen Vorsprung von drei Toren erspielt.
Durch das gute Zusammenspiel und der herausragenden Torwartleistung gelang es ihnen, den Vorsprung bis zum Spielende zu halten und mit einem verdienten Sieg von 23:19 vom Platz gehen.

Das nächste Spiel findet am 22.10.22 um 18:00 Uhr in Dettelbach statt.

Ein guter Saisonauftakt gelang der weiblichen A-Jugend des DJK-SV Berg am Sonntag bei ihrem Heimspiel gegen den TSV Katzwang 05.

Die durch krankheitsbedingte Ausfälle leicht geschwächte A-Jugend erhielt in ihrem ersten Spiel tatkräftige Unterstützung durch die B-Jugend.
Aufgrund des guten Zusammenspiels konnten sie, trotz eines anfänglichen Rückstandes, den Anschluss halten. Und so gelang es ihnen mit einem verdienten Gleichstand von 10:10 in die Halbzeitpause zu gehen.

Da die erste Halbzeit jedoch auch von einigen vergebenen Torchancen geprägt war, war das Ziel für die zweite Halbzeit eine Rückbesinnung auf die eigene Leistung, um so der voll besetzen Halle zeigen zu können, was sie wirklich können.
Mit Erfolg: Bereits 10 Minuten nach dem Anpfiff hatten sich die Mädls einen Vorsprung von drei Toren erspielt.
Durch das gute Zusammenspiel und der herausragenden Torwartleistung gelang es ihnen, den Vorsprung bis zum Spielende zu halten und mit einem verdienten Sieg von 23:19 vom Platz gehen.

Das nächste Spiel findet am 22.10.22 um 18:00 Uhr in Dettelbach statt.

Mehr...
02.10.2022
Damen
2022-10-02_damen

Heimsieg der Berger Damen

Personell geschwächt empfingen die Damen zum Saisonauftakt die DJK Weiden. Gegen die körperlich leicht überlegene Gäste gestaltete sich die Anfangsphase schwer. Berg hat gegen die stabil stehende Defensive sichtlich Probleme. So hatte Weiden bis zur 17. Minute beim Spielstand von 5:7 die Überhand. Berg konnte aber Stück für Stück den leichten Rückstand abbauen und sich sogar ein kleines Polster aufbauen. So ging man mit einer 13:9 Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wirkte Berg hellwach und konnte spielbestimmend den Takt vorgeben. Die Defensive der Gastgeberinnen stand äußerst kompakt und im Angriff konnten durch starke Einzelaktionen Tore erzielt werden. Weiden hatte dadurch den Zugriff zum Spiel komplett verloren. Die Berger Damen gewannen die Partie verdient mit 22:15.

Personell geschwächt empfingen die Damen zum Saisonauftakt die DJK Weiden. Gegen die körperlich leicht überlegene Gäste gestaltete sich die Anfangsphase schwer. Berg hat gegen die stabil stehende Defensive sichtlich Probleme. So hatte Weiden bis zur 17. Minute beim Spielstand von 5:7 die Überhand. Berg konnte aber Stück für Stück den leichten Rückstand abbauen und sich sogar ein kleines Polster aufbauen. So ging man mit einer 13:9 Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wirkte Berg hellwach und konnte spielbestimmend den Takt vorgeben. Die Defensive der Gastgeberinnen stand äußerst kompakt und im Angriff konnten durch starke Einzelaktionen Tore erzielt werden. Weiden hatte dadurch den Zugriff zum Spiel komplett verloren. Die Berger Damen gewannen die Partie verdient mit 22:15.

Mehr...
01.10.2022
Allgemein
Torwarttraining_Kuske_Laura

Torwarttraining mit Bundesliga-Torhüterin Laura Kuske

Unsere ehemalige Torhüterin und jetzt Bundesliga-Torhüterin Laura Kuske (Thüringer HC) war heute zu Gast bei uns im Sportzentrum Berg. Sie hat mit einigen Torhüterinnen eine Trainingseinheit absolviert.
Die Mädels fanden das Training klasse und haben sich sehr über diese Chance gefreut.
Danke Laura für deine Zeit und diese tolle Gelegenheit, von einem Profi zu lernen.

Unsere ehemalige Torhüterin und jetzt Bundesliga-Torhüterin Laura Kuske (Thüringer HC) war heute zu Gast bei uns im Sportzentrum Berg. Sie hat mit einigen Torhüterinnen eine Trainingseinheit absolviert.
Die Mädels fanden das Training klasse und haben sich sehr über diese Chance gefreut.
Danke Laura für deine Zeit und diese tolle Gelegenheit, von einem Profi zu lernen.

Mehr...
25.09.2022
weibl. B-Jugend
weibl. B-Jugend

Berger Mädels holen erste Punkte in der Landesliga

Am regnerischen Sonntag machten wir uns zur Mittagszeit auf den langen Weg nach Pleichach, dass hinter Würzburg, im schönen Unterfranken liegt.

Schon beim Betreten der Halle wurde die neue Spielklasse greifbar. Die Halle war sehr gut besetzt, die gegnerischen Fans mit Trommeln und Klatschpappen gut ausgestattet und der Lärmpegel dadurch deutlich höher als in den vergangenen Jahren.
Die HSG Pleichach besitzt eine eigene Halle, in der Haftmittel, sogenanntes Harz, erlaubt sind. Nachdem unsere Mädels damit wenig bis keine Erfahrung, in Berg dürfen keine Haftmittel verwendet werden, mussten wir uns bereits beim Warmwerfen mit dem neuen Ballgefühl vertraut machen.
Wie befürchtet, war auch dieses Mal der Gegner körperlich deutlich überlegen, aber Bangemachen zählt bei unseren Mädels nicht!
In der Kabine gab der Trainer Martin Berthold als Ziel aus, das Spiel zu genießen, die eigene Leistung abzurufen und sich, durch die Lautstärke in der Halle, nicht einschüchtern zu lassen.

Wir starteten trotzdem nervös und so konnte die HSG Pleichach bis Mitte der ersten Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten. Beim Spielstand von 5:5 nahmen wir unsere Auszeit und stellten die Abwehr leicht um. Angeführt durch eine sehr gute Torfrau Scarlett Dirrigl stabilisierten wir unsere Abwehr und ließen nur noch 3 Treffer zu. Diese neu gewonnene Sicherheit konnten wir im Angriff zu sehenswerten Treffen nutzen und zogen bis zur Halbzeit auf 8:12 davon.

Nach der Halbzeit übernahmen wir komplett das Kommando in der Halle, unsere mitgereisten Fans waren zwar zahlenmäßig unterlegen, aber zu hören waren nur noch die Berger. Auf der Platte zogen wir über sehenswerte Aktionen Tor um Tor davon. Die Abwehr packte ordentlich zu und was aufs Tor kam, war meist sichere Beute unserer Scarlett, die die Angreifer fast zur Verzweiflung brachte. Beim Endstand von 13:19 brachen alle Dämme und die Spielerinnen lagen sich vor Freude in den Armen.

Als Fazit kann man sagen, wir sind gut gerüstet. Wir sind von allen Positionen gefährlich und spielen eine tolle Abwehr! Wir können Landesliga!

Das nächste Spiel findet am 08.10.22 um 16:30 Uhr in der Berger Halle statt.

Am regnerischen Sonntag machten wir uns zur Mittagszeit auf den langen Weg nach Pleichach, dass hinter Würzburg, im schönen Unterfranken liegt.

Schon beim Betreten der Halle wurde die neue Spielklasse greifbar. Die Halle war sehr gut besetzt, die gegnerischen Fans mit Trommeln und Klatschpappen gut ausgestattet und der Lärmpegel dadurch deutlich höher als in den vergangenen Jahren.
Die HSG Pleichach besitzt eine eigene Halle, in der Haftmittel, sogenanntes Harz, erlaubt sind. Nachdem unsere Mädels damit wenig bis keine Erfahrung, in Berg dürfen keine Haftmittel verwendet werden, mussten wir uns bereits beim Warmwerfen mit dem neuen Ballgefühl vertraut machen.
Wie befürchtet, war auch dieses Mal der Gegner körperlich deutlich überlegen, aber Bangemachen zählt bei unseren Mädels nicht!
In der Kabine gab der Trainer Martin Berthold als Ziel aus, das Spiel zu genießen, die eigene Leistung abzurufen und sich, durch die Lautstärke in der Halle, nicht einschüchtern zu lassen.

Wir starteten trotzdem nervös und so konnte die HSG Pleichach bis Mitte der ersten Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten. Beim Spielstand von 5:5 nahmen wir unsere Auszeit und stellten die Abwehr leicht um. Angeführt durch eine sehr gute Torfrau Scarlett Dirrigl stabilisierten wir unsere Abwehr und ließen nur noch 3 Treffer zu. Diese neu gewonnene Sicherheit konnten wir im Angriff zu sehenswerten Treffen nutzen und zogen bis zur Halbzeit auf 8:12 davon.

Nach der Halbzeit übernahmen wir komplett das Kommando in der Halle, unsere mitgereisten Fans waren zwar zahlenmäßig unterlegen, aber zu hören waren nur noch die Berger. Auf der Platte zogen wir über sehenswerte Aktionen Tor um Tor davon. Die Abwehr packte ordentlich zu und was aufs Tor kam, war meist sichere Beute unserer Scarlett, die die Angreifer fast zur Verzweiflung brachte. Beim Endstand von 13:19 brachen alle Dämme und die Spielerinnen lagen sich vor Freude in den Armen.

Als Fazit kann man sagen, wir sind gut gerüstet. Wir sind von allen Positionen gefährlich und spielen eine tolle Abwehr! Wir können Landesliga!

Das nächste Spiel findet am 08.10.22 um 16:30 Uhr in der Berger Halle statt.

Mehr...
24.07.2022
weibl. A-Jugend
27. Wendelsteiner Handballtage

Teilnahme an den 27. Wendelsteiner Handballtagen

Nach einer längeren Pause, nahm dieses Jahr die weibl. A-Jugend am Sa., 23.07.22 und So., 24.07.22 wieder an den Wendelsteiner Handballtagen teil.

Unsere Mädls absolvierten an diesen Tagen gesamt sechs Spiele, mit Siegen und Niederlagen.
Jedoch verloren de Mädls nie den Spaß am Turnier, welcher hierbei im Vordergrund stand, und hatten somit ein erfolgreiches und schönes Wochenende.

Ein großer Dank geht hierbei nochmal an das Team von Wendelstein für die gute Organisation und das erfolgreiche Wochenende.

Nach einer längeren Pause, nahm dieses Jahr die weibl. A-Jugend am Sa., 23.07.22 und So., 24.07.22 wieder an den Wendelsteiner Handballtagen teil.

Unsere Mädls absolvierten an diesen Tagen gesamt sechs Spiele, mit Siegen und Niederlagen.
Jedoch verloren de Mädls nie den Spaß am Turnier, welcher hierbei im Vordergrund stand, und hatten somit ein erfolgreiches und schönes Wochenende.

Ein großer Dank geht hierbei nochmal an das Team von Wendelstein für die gute Organisation und das erfolgreiche Wochenende.

Mehr...
20.07.2022
Allgemein
Rancherfest

Rancherfest in Berg findet wieder statt

Nach einigen Jahren Pause wird das beliebte Berger Rancherfest am 22.07. und 23.07. wieder stattfinden. Veranstaltet wird das Fest durch einige Abteilungen des DJK-SV Berg, darunter auch wir Handballer.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher und Gäste, der Erlös kommt nämlich den Abteilungen zu Gute.

Nach einigen Jahren Pause wird das beliebte Berger Rancherfest am 22.07. und 23.07. wieder stattfinden. Veranstaltet wird das Fest durch einige Abteilungen des DJK-SV Berg, darunter auch wir Handballer.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher und Gäste, der Erlös kommt nämlich den Abteilungen zu Gute.

Mehr...
26.06.2022
weibl. B-Jugend
weibl. B-Jugend

Landesligaquali erfolgreich abgeschlossen - B-Jugend steigt auf

Die Quali zur Landesliga hat die weibliche B-Jugend erfolgreich absolviert.

In der 1. Runde mussten sie sich lediglich gegen Cham geschlagen geben und schlossen diese mit dem 2. Platz ab. Die 2. Qualirunde bestritten die Mädels ohne Niederlage souverän mit Platz 1.
In der 3. Runde mussten die Mädels zwar auch eine Niederlage einstecken, jedoch reichte auch hier Platz 2 zur Qualifikation.

Die komplette Handballabteilung freut sich sehr über den Aufstieg und die erstmalige Teilnahme in der Landesliga.

Die Quali zur Landesliga hat die weibliche B-Jugend erfolgreich absolviert.

In der 1. Runde mussten sie sich lediglich gegen Cham geschlagen geben und schlossen diese mit dem 2. Platz ab. Die 2. Qualirunde bestritten die Mädels ohne Niederlage souverän mit Platz 1.
In der 3. Runde mussten die Mädels zwar auch eine Niederlage einstecken, jedoch reichte auch hier Platz 2 zur Qualifikation.

Die komplette Handballabteilung freut sich sehr über den Aufstieg und die erstmalige Teilnahme in der Landesliga.

Mehr...
15.05.2022
weibl. B-Jugend
weibl. B-Jugend

Weibl. B-Jugend spielt Landesligaquali

Nach einer mehr als erfolgreichen Saison unserer letztjährigen C-Jugend haben wir sie nun für die Quali der Landesliga gemeldet. Die Mädels haben die Saison 21/22 mit 22:0 Punkten und einer Tordifferenz von +209 abgeschlossen.
Nun gehen sie geschlossen in die B-Jugend und absolvieren dort die Landesligaquali. Viel Erfolg dafür!!

Nach einer mehr als erfolgreichen Saison unserer letztjährigen C-Jugend haben wir sie nun für die Quali der Landesliga gemeldet. Die Mädels haben die Saison 21/22 mit 22:0 Punkten und einer Tordifferenz von +209 abgeschlossen.
Nun gehen sie geschlossen in die B-Jugend und absolvieren dort die Landesligaquali. Viel Erfolg dafür!!

Mehr...