Herzlich Willkommen liebe Handballfreunde!

Auf der Webseite des DJK-SV Berg Handball!

Zu den Teams
Hero

Aktuelle News

22.01.2023
Minis
23-01-22_minis

Erfolgreiches Turnier in Berching

Heute haben unsere Minimannschaften erfolgreich beim Turnier in Berching teilgenommen!

Heute haben unsere Minimannschaften erfolgreich beim Turnier in Berching teilgenommen!

Mehr...
21.01.2023
Damen
23-01-21_damen

Erfolgreicher Auftakt der Rückrunde

Zum Auftakt der Rückrunde reisten die Damen vergangenen Sonntag zum Tabellenletzten nach Weiden.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam heran. In der dritten Minuten beim Stand von 2:2 zündete Berg dann den Turbo.
Durch eine äußerst kompakte Abwehr und schnelle Tempogegenstöße konnten die Gäste bis zur 19. Minute auf 4:12 davonziehen.
Nach der Pause (6:16) konnten die Bergerinnen den Druck aufrecht erhalten und fuhren einen nie gefährdeten Sieg von 15:25 ein.

Es spielten:
Nina Wild (7), Celine Schmidbauer (6), Lea Klebl (4), Lorena Bittner (4), Sandra Matthaeus (1), Luna Schmidt (1), Lilli Schneider (1), Alina Maget (1), Elisa Healey, Cornelia Lehmeier

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam heran. In der dritten Minuten beim Stand von 2:2 zündete Berg dann den Turbo.
Durch eine äußerst kompakte Abwehr und schnelle Tempogegenstöße konnten die Gäste bis zur 19. Minute auf 4:12 davonziehen.
Nach der Pause (6:16) konnten die Bergerinnen den Druck aufrecht erhalten und fuhren einen nie gefährdeten Sieg von 15:25 ein.

Es spielten:
Nina Wild (7), Celine Schmidbauer (6), Lea Klebl (4), Lorena Bittner (4), Sandra Matthaeus (1), Luna Schmidt (1), Lilli Schneider (1), Alina Maget (1), Elisa Healey, Cornelia Lehmeier

Mehr...
21.01.2023
weibl. B-Jugend
23-01-21_b-jugend

B-Jugend des DJK-SV Berg unterliegen gegen SVA Palzing mit 27:26

Am Samstag 21.01.23 stand das Auswärtsspiel im Freisinger Landkreis statt. Nach dem unglücklichen Unentschieden der Vorwoche hatte sich die Mannschaft aus der Oberpfalz viel vorgenommen.

  Nach anfänglichen Unsicherheiten in der Abwehr packten die Berger nach 10 Minuten sehr gut zu (4:4). Aus der nun sicheren Abwehr gelangen der Heimmannschaft nur noch 6 Tore in weiteren 15 Spielminuten. Die Berger Mädels gewannen an Sicherheit und zogen zur Halbzeit auf 10:12 wobei man auch in den Schlussminuten leider einige Chancen liegen ließ.

  In der Halbzeit lobte das Trainerteam Berthold/Haubold die Abwehr und schwor die Mannschaft auf einen Abwehrkampf in den weiteren 25 Minuten ein.
Leider klappte dies nur bedingt. Bereits nach 2 Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Palzing ausgleichen und die Berger fanden nicht mehr in die Sicherheit der ersten Halbzeit zurück. Bis zur 35 Minute wogte das Spiel hin und her (17:17), dann kippte das Spiel. Die Heimmannschaft zog sich noch weiter zurück und verengte den Raum, dass die Berger kaum noch zu gefährlichen Abschlüssen kamen und die Abwehr geriet ins Schwimmen. Bis zur 47 Minute zog die Heimmannschaft auf 25:20 davon, die Vorentscheidung.  
Das Aufbäumen der Gäste kam dieses Mal zu spät, man konnte zwar bis zur Schlussminute noch auf 27:26 heran kommen, jedoch blieben die Punkte dieses Mal leider bei der Heimmannschaft.

  Positiv ist zu sehen, dass die Berger wieder einmal von allen Positionen aus erfolgreich waren und sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Nun gilt es sich auf das schwere Auswärtsspiel in Anzing vorzubreiten.

  Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Mersch Eva (4), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (8), Diedrich Amelie (2), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (6)  

Am Samstag 21.01.23 stand das Auswärtsspiel im Freisinger Landkreis statt. Nach dem unglücklichen Unentschieden der Vorwoche hatte sich die Mannschaft aus der Oberpfalz viel vorgenommen.

  Nach anfänglichen Unsicherheiten in der Abwehr packten die Berger nach 10 Minuten sehr gut zu (4:4). Aus der nun sicheren Abwehr gelangen der Heimmannschaft nur noch 6 Tore in weiteren 15 Spielminuten. Die Berger Mädels gewannen an Sicherheit und zogen zur Halbzeit auf 10:12 wobei man auch in den Schlussminuten leider einige Chancen liegen ließ.

  In der Halbzeit lobte das Trainerteam Berthold/Haubold die Abwehr und schwor die Mannschaft auf einen Abwehrkampf in den weiteren 25 Minuten ein.
Leider klappte dies nur bedingt. Bereits nach 2 Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Palzing ausgleichen und die Berger fanden nicht mehr in die Sicherheit der ersten Halbzeit zurück. Bis zur 35 Minute wogte das Spiel hin und her (17:17), dann kippte das Spiel. Die Heimmannschaft zog sich noch weiter zurück und verengte den Raum, dass die Berger kaum noch zu gefährlichen Abschlüssen kamen und die Abwehr geriet ins Schwimmen. Bis zur 47 Minute zog die Heimmannschaft auf 25:20 davon, die Vorentscheidung.  
Das Aufbäumen der Gäste kam dieses Mal zu spät, man konnte zwar bis zur Schlussminute noch auf 27:26 heran kommen, jedoch blieben die Punkte dieses Mal leider bei der Heimmannschaft.

  Positiv ist zu sehen, dass die Berger wieder einmal von allen Positionen aus erfolgreich waren und sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Nun gilt es sich auf das schwere Auswärtsspiel in Anzing vorzubreiten.

  Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Mersch Eva (4), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (8), Diedrich Amelie (2), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (6)  

Mehr...
15.01.2023
weibl. B-Jugend
23-01-15_b-jugend

Berger Mädels zeigen tolle Moral und trennen sich 24:24 gegen die HSG Pleichach

Am Sonntag stand das Rückspiel gegen die HSG Pleichach auf dem Programm der B-Jugend des DJK SV Berg.

Das die Gegner sich viel vorgenommen hatte, konnte man sowohl an der Unterstützung, die Unterfranken waren mit einem Reisebus in die Oberpfalz gekommen, als auch an der Besetzung sehen. Die HSG fuhr alles auf, was Sie zu bieten hat und wurde durch Bayernauswahlspieler aus der C-Jugend verstärkt.

Die Berger Mädels starteten in der Abwehr ungewohnt nachlässig konnten sich aber durch meist leichte Tore bis zur neunten Spielminute auf 6:2 absetzten. Bereits hier zeigte sich, dass die Zuordnung in der Abwehr häufig nicht stimmte. Jedoch hatten die Berger Mädels ja wieder ihre überragende Scarlett Dirrigl im Tor, die mehrere Großchancen vereitelte und sogar zwei 7-Meter-Strafwürfe parierte. Nachdem sich die Fehler im Angriff häuften konnte der Gegner, angepeitscht durch seine sehr lautstarken Fans, in der 13 Minute wieder auf 6:6 stellen. Die körperlich deutlich überlegenen Gegner setzten den Mädels aus Berg mit gesunder Härte zu und der Spielfluss ging gänzlich verloren und der Gast konnte das Spiel zur Halbzeit in ein 10:11 drehen. Mia Subke und Leonie Kreutzer waren ausserdem angeschlagen und konnten nicht in die zweite Halbzeit starten.

Durch die notwendigen Umstellungen in der Abwehr kam zusätzliche Unruhe auf und Pleichach erzielte einfache Tore. Angeführt durch eine starke Eva Mersch konnten die B-Mädels aus Berg jedoch dran bleiben und so wogte das Spiel hin und her mit ständigen Führungswechseln. In der 38 Spielminute konnte sich der Gast dann wieder mit 17:20 absetzen. Aber die Berger kämpften sich mit einer unglaublichen Moral erneut zurück in Spiel und gingen in Spielminute 47 durch Mia Subke wieder in Führung (23:22). Möglich machte dies ein konzentrierter Abschluss und die überragende Torfrau der Heimmannschaft, die mehrmals beste Chancen vereitelte.

Die Stimmung in der Halle war am Kochen und es kam zum einem wahren Herzschlagfinale, zuerst vergab die Heimmannschaft aus guter Lage am Ende der 24 Minute eine sehr gute Chance aus dem Rückraum, dann entschärfte Dirrigl zum wiederholten Male eine Großchance der freien Rechtsaussenangreiferin der HSG Pleichach. So liefen die letzten Sekunden und es wurde noch richtig spannend! Zehn Sekunden vor Schluss bekam Berg in aussichtsreicher Position ein Freiwurf zugesprochen und ging mit einer einstudierten Freiwurfvariante durch die nervenstarke Luciana Thiel de Manrique mit 24:23 in Führung. Der vermeintliche Sieg, doch nun kam die Regelkunde ins Spiel. Die Berger Mädels verhinderten das schnelle Anspiel der HSG Pleichach, was im Handball in den Schlusssekunden zwingend mit einem 7 Meter Strafwurf zu ahnden ist. Die nervenstarke Luisa Schmidt der HSG Pleichach verwandelte den fälligen Strafwurf zum leistungsgerechten 24:24.

Dieses Spiel war an Spannung nicht zu überbieten und war wirkliche Werbung für den Handballsport in Berg. Auch wenn die Heimmannschaft ihre Leistung, gerade in der Abwehr nicht wirklich gefunden hat, muss man auf die Moral in der Mannschaft stolz sein. Der Trainer war es!

Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Meyer Johanna (3), Mersch Eva (7), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (7), Haubold Ida, Diedrich Amelie (1), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (2)

Am Sonntag stand das Rückspiel gegen die HSG Pleichach auf dem Programm der B-Jugend des DJK SV Berg.

Das die Gegner sich viel vorgenommen hatte, konnte man sowohl an der Unterstützung, die Unterfranken waren mit einem Reisebus in die Oberpfalz gekommen, als auch an der Besetzung sehen. Die HSG fuhr alles auf, was Sie zu bieten hat und wurde durch Bayernauswahlspieler aus der C-Jugend verstärkt.

Die Berger Mädels starteten in der Abwehr ungewohnt nachlässig konnten sich aber durch meist leichte Tore bis zur neunten Spielminute auf 6:2 absetzten. Bereits hier zeigte sich, dass die Zuordnung in der Abwehr häufig nicht stimmte. Jedoch hatten die Berger Mädels ja wieder ihre überragende Scarlett Dirrigl im Tor, die mehrere Großchancen vereitelte und sogar zwei 7-Meter-Strafwürfe parierte. Nachdem sich die Fehler im Angriff häuften konnte der Gegner, angepeitscht durch seine sehr lautstarken Fans, in der 13 Minute wieder auf 6:6 stellen. Die körperlich deutlich überlegenen Gegner setzten den Mädels aus Berg mit gesunder Härte zu und der Spielfluss ging gänzlich verloren und der Gast konnte das Spiel zur Halbzeit in ein 10:11 drehen. Mia Subke und Leonie Kreutzer waren ausserdem angeschlagen und konnten nicht in die zweite Halbzeit starten.

Durch die notwendigen Umstellungen in der Abwehr kam zusätzliche Unruhe auf und Pleichach erzielte einfache Tore. Angeführt durch eine starke Eva Mersch konnten die B-Mädels aus Berg jedoch dran bleiben und so wogte das Spiel hin und her mit ständigen Führungswechseln. In der 38 Spielminute konnte sich der Gast dann wieder mit 17:20 absetzen. Aber die Berger kämpften sich mit einer unglaublichen Moral erneut zurück in Spiel und gingen in Spielminute 47 durch Mia Subke wieder in Führung (23:22). Möglich machte dies ein konzentrierter Abschluss und die überragende Torfrau der Heimmannschaft, die mehrmals beste Chancen vereitelte.

Die Stimmung in der Halle war am Kochen und es kam zum einem wahren Herzschlagfinale, zuerst vergab die Heimmannschaft aus guter Lage am Ende der 24 Minute eine sehr gute Chance aus dem Rückraum, dann entschärfte Dirrigl zum wiederholten Male eine Großchance der freien Rechtsaussenangreiferin der HSG Pleichach. So liefen die letzten Sekunden und es wurde noch richtig spannend! Zehn Sekunden vor Schluss bekam Berg in aussichtsreicher Position ein Freiwurf zugesprochen und ging mit einer einstudierten Freiwurfvariante durch die nervenstarke Luciana Thiel de Manrique mit 24:23 in Führung. Der vermeintliche Sieg, doch nun kam die Regelkunde ins Spiel. Die Berger Mädels verhinderten das schnelle Anspiel der HSG Pleichach, was im Handball in den Schlusssekunden zwingend mit einem 7 Meter Strafwurf zu ahnden ist. Die nervenstarke Luisa Schmidt der HSG Pleichach verwandelte den fälligen Strafwurf zum leistungsgerechten 24:24.

Dieses Spiel war an Spannung nicht zu überbieten und war wirkliche Werbung für den Handballsport in Berg. Auch wenn die Heimmannschaft ihre Leistung, gerade in der Abwehr nicht wirklich gefunden hat, muss man auf die Moral in der Mannschaft stolz sein. Der Trainer war es!

Es spielten:
Dirrigl, Scarlett und Bommersbach Marlies (Tor), Meyer Johanna (3), Mersch Eva (7), Rupp Antonia (1), Kreutzer Leonie (1), Thiel de Manrique Luciana (1), Subke Mia (7), Haubold Ida, Diedrich Amelie (1), Wasinger Isabella, Thumann Johanna, Bommersbach Hannah (1), Albert Ronja (2)

Mehr...
Alle News