weibl. D-Jugend wird Vizemeister in der BOL

Unsere weibliche D-Jugend konnte nach dem Meistertitel in der Bezirksliga letztes Jahr, nun auch den Vizemeistertitel in der Bezirksoberliga für sich entscheiden.

Mit 16:4 Punkten musste man sich nur dem ungeschlagenen Meister "HC Erlangen" geschlagen geben, welchem wir hier herzlichen Glückwunsch sagen wollen.

69 : 120 Tore brachten unseren Mädels eine Tordifferenz von +49 ein.

 

Alles in Allem war es eine sehr gelungene Saison, welche sehr viel Spaß gemacht hat.

 

Nochmal ein herzliches Vergelt`s Gott an die Mädels, die Eltern und die Fans, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre. Einen besonderen Dank auch unseren beiden Spielerinnen Isabell Hampl und Lorena Bittner, welche zur nächsten Saion zum ESV Regensburg wechseln werden. Wir wünschen Euch weiterhin viel Glück und viel Erfolg, vorallem aber viel Spaß beim Handball spielen.

 

Und an alle, die ich jetzt hier vergessen habe - DANKE!

 

Pia Bayerschmidt

letzter Saisonturnier in Regensburg 23.03.2013

Die letzten beiden Spiele unserer Mädels waren eigentlich nur noch vom Spaß geprägt, da der 2. Platz bereits sicher war und der 1. nicht mehr angefochten werden konnte. Trainerin Bayerschmidt hatte ihre Spielerinnen über diese Tatsache jedoch vorher nicht informiert, so gingen die Mädels voll motiviert in beide Begegnungen und gewannen beide.

Gegen den drittplatzierten Oberviechtach kamen wir zwar nicht so gut ins Spiel, die Abwehr war etwas übervorsichtig und Chancen vorne wurden vergeben, konnten dann jedoch aufwachen und das Spiel immer mehr kontrollieren. Zur Halbzeit war der Vorsprung bereits gut, am Spielende hieß es dann verdient 22:8 für uns.

Das Spiel gegen den tabellenletzten Neunburg vorm Wald haben sich Trainerin Bayerschmidt und die mitgereisten Fans jedoch etwas anders vorgestellt.

Nachdem der Schiedsrichter, etwas unachtsam, das Spiel anpfiff, obwohl noch nicht alle Spielerinnen auf dem Feld standen, kassierten wir bereits in den ersten 10 Sekunden das 0:1. Vorne wollte uns nichts gelingen und Unkonzentriertheit und Fahlässigkeit brachten uns schnell in Rückstand, welchen wir auch bis Spielende nicht wirklich umkrempeln konnten. Am Ende hieß es dann 11:11, 15:14 nach Addition der Torschützen. Ein angedrohtes Landkreisverbot gegenüber Trainerin Bayerschmidt vom Spielleiter konnte somit abgewandt werden.

Heimturnier in Neumarkt 27.01.2013

Da Neunburg und Oberviechtach am Samstag kurzfristig das Turnier abgesagt haben, hatten wir leider nur Regensburg und Erlangen zu Gast. Sehr ärgerlich, weil sich die Kinder auf ihre gewohnten zwei Spiele gefreut haben, aber die Trainerkollegen und die Spielerinnen nahmen es letztendlich mit viel Humor.

 

Das erste Spiel des Turniers bestritten wir gegen den ESV 27 Regensburg. Binnen kürzester Zeit gingen wir mit 3:0 in Führung (mit 3 Torschützen) und Regensburg`s Trainerin zog durch ein Time Out die Notbremse. Danach konnten die Regensburger unsere Angriffswalze etwas unterbinden und kamen bis zum 4:3 ran, nach 2 weiteren Toren von Jasmin Gruber und einem 7-Meter stand es schließlich 6:4. In der 2. Halbzeit begannen wir so, wie in der ersten. Bis zum 10:4 konnten wir uns erneut absetzen und die Abwehr war wie eine Mauer. In den letzten Minuten schraubten wir in der Abwehr ein wenig zurück und so endete das Spiel mit 10:6, 16:8 mit Torschützen.

Tore: Jasmin Gruber 4, Luisa Bergler 2, Teresa von Prittwitz 2, Lorena Bittner 1, Sarah Thumann 1

 

 

Im zweiten Match ging es wieder gegen "Angstgegner" HC Erlangen. Nach der guten Vorstellung in der ersten Partie, hatte Trainerin Bayerschmidt kein schlechtes Gefühl, die Mädels waren wach und motiviert.

Das nicht so schlechte Gefühl von Trainerin Bayerschmidt war schnell dahin, als die Erlanger Mädels einen furiosen Start hinlegten. 0:1, 0:2, 0:3 lautete die Torfolge, bis Jasmin Gruber zum 1:3 traf. Der Treffer motivierte unsere Mädels, sie fanden jedoch kein Mittel gegen den starken Angriff der Erlanger und im Angriff verloren wir durch Unkonzentriertheiten den Ball leichtfertig. Jetzt hatten uns die Erlanger in der Hand, plötzlich waren sie mit 1:7 in Führung gelegen. Mit 3:7m durch die Treffer von Luisa Bergler und Jasmin Gruber gingen wir in die Halbzeit. Die Halbzeitansprache von Trainerin Bayerschmidt war ruhig, jedoch motivierend, auch Markus Fries redete gut auf die Mannschaft ein - was sind schon 4 Tore im Handball?! Um die Erlanger Mädels ein wenig zu verwirren, stellte Trainerin Bayerschmidt die Abwehr von einer 1:5 in eine 3:3 um. Das zeigte Wirkung und unsere Mädels konnten sich bis zum 6:7 herankämpfen. Die Zuschauer erlebten ein Handballfeuerwerk, schrieen und klatschten die Mädels voran, Trainerin Bayerschmidt hüpfte an der Seitenlinie wie eine Verrückte auf und ab und die Erlanger Mädels wussten eine Weile nicht, wie ihnen geschieht. Unsere Mädels hatten den Turbo gezündet, dieser kostete jedoch sehr viel Kraft und Kondition, sodass wir uns dem HC am Ende mit 7:12 (12:17 mit Torschützen) geschlagen geben mussten.

Tore: Jasmin Gruber 3, Luisa Bergler 1, Teresa von Prittwitz 1, Lorena Bittner 1, Thora Haubold 1

 

Um eine Schiedsrichterprüfung abnehmen zu können, haben wir uns mit dem HC Erlangen darauf geeinigt, noch ein Freundschaftsspiel zu spielen. Dieses spielten wir locker und fröhlich, ein völlig ausgewechseltes Team, ganz ohne Druck. Das Spiel endete 12:12.

1. Turnier nach dem Aufstieg in die BOL in Erlangen 20.01.2013

Vor dem ersten Spiel waren unsere Mädels sichtlich nervös. Da man, bis auf den HC Erlangen, keine Mannschaft kannte, wusste man nicht was auf einen zukam. Der Aufstieg in die Bezirksoberliga hatte zur Folge, dass die besten beiden Mannschaften aller drei Bezirksliga-Gruppen zusammengewürfelt wurden. Trainerin Bayerschmidt leistete ganze Arbeit bei der "Spielerberuhigung" in der Kabine.

 

Mit gesunder Nervosität ging es dann ins erste Match gegen Neunburg vorm Wald. Trainerin Bayerschmidt spielte mit veränderter Aufstellung und neuer Abwehrformation.

Die ersten Minuten begingen wir sehr zögerlich, wir lagen zwischenzeitlich sogar mit 1 Tor zurück. Unkonsequente Gegenstöße und viele Fehlpässe verhinderten einen guten Vorsprung. Doch nach 7 Minuten kamen unsere Mädels in Fahrt und trafen jetzt auch das Tor. So konnte man mit 8:4 in die Halbzeit gehen. In der 2. Halbzeit starteten wir konzentriert und voller Elan. Das zahlte sich aus und unsere Mädels konnten das Spiel am Ende mit 22:13 gewinnen. Großes Lob an unsere Torhüterin Laura Kuske, die im ersten Match bärenstark hielt.

Tore für Berg: Teresa von Prittwitz 2, Lorena Bittner 4, Jasmin Gruber 5, Luisa Bergler 1, Silvia Baum 1, Isabell Hampl 3

 

Nach dem gewonnen ersten Spiel ging es dann mit viel Vorfreude in die zweite Partie gegen Oberviechtach. Nach den ersten paar Angriffen war klar: der Gegner ist stärker als Neunburg, wir müssen hier schon mehr zupacken. Anfangs hing die Abwehr etwas hinterher, der Gegner war immer einen Schritt schneller. Doch da wäre ja noch unsere Torhüterin Laura Kuske, die ihre starke Form aus dem 1. Spiel bestätigte und sogar noch einen drauf setzen konnte. Einen nach dem anderen konnte sie entschärfen, sogar Gegenstöße hielt sie, als wären sie ein Klacks. Großes Lob auch an dieser Stelle. Doch auch die Torhüterin aus Oberviechtach war stark und wir bissen uns die Zähne an ihr aus. Als der Knoten dann endlich geplatzt war und auch die Abwehr besser passte, konnten wir uns ein wenig absetzen. Die weiterhin starke Torhüterin Laura Kuske verhinderte hinten die Tore und vorne fand der Ball ins Tor.

Unsere Mädels gewannen auch dieses Spiel mit 19:13.

Tore für Berg: Lorena Bittner 5, Sarah Thumann 1, Jasmin Gruber 3, Teresa von Prittwitz 6

 

Ein perfekter Start in die Rückrunde...

D-Jugend steigt in Bezirksobeliga auf

Turnier in Erlangen/Eltersdorf 01.12.2012

Eigentlich war bereits vor dem Turnier alles klar, die ersten Plätze waren ausgespielt, die Aufsteiger und Liga-Verbleiber waren fix.

Da Trainerin Bayerschmidt das ihren Mädels jedoch nicht gesagt hat, waren diese noch hoch motiviert. Ohne Spielerin Teresa Prittwitz würde es ein hartes Turnier werden, gaben die Mädels von sich.

Umso schöner war es, als wir in der ersten Begegnung gegen den Gastgeber Eltersdorf schnell und weit in Führung gehen konnten. Viel negatives gibt es über dieses Spiel nicht zu sagen, denn unsere Mädels waren von Anfang an hellwach und dominierten das Spiel.

Einzig die nachlässige Chancenverwertung ließ Trainerin Bayerschmidt graue Haare wachsen.

Am Ende gewannen unsere Mädels dieses Spiel mit 23:8, dank 100%iger Torschützen.

 

Im 2. Spiel ging es wieder gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HC Erlangen ran.

Beide vorherigen Spiele haben wir verloren und unsere Mädels hatten dadurch sehr großen Respekt vor der Leistung der Erlanger Mädels.

Machen wir es kurz: unsere Abwehr stand gut, vorallem Lorena "Loli" Bittner konnte sich hier zeigen und hatte die Leistungsträgerin des HC fest im Griff. Anfangs konnten wir sogar in Führung gehen, welche wir jedoch durch Unachtsamkeiten, Fehlpässe und mangelnde Absprache in der Abwehr wieder verloren. Großen Spaß machte es uns in diesem Spiel auch, die Torhüterin der Erlanger abzuwerfen, was sich in unserer Toreanzahl kräftig widerspiegelt.

Trotz der 17:10 Niederlage haben wir gekämpft bis in die letzte Minute. Glückwunsch an den HC zur Herbstmeisterschaft. Wir sehen uns wieder. ;-)

Spielberichte Saison 2012/2013 weibl. D-Jugend Bezirksliga West

Turnier in Amberg 25.11.2012

Schon vor dem Turnier, begann der Spieltag etwas hektisch, da nur 6 Mädels (davon eine mit Grippe) am Treffpunkt standen. Nachdem alle Möglichkeiten der Spielerinnenbeschaffung durch Ersatztrainer Markus Fries (Trainerin Bayerschmidt war verhindert) ausgeschöpft waren und es keinen Zuwachs gab, fuhr man mit geschwächtem Team zu dem Turnier nach Amberg. Da die Grippekranke Teresa Prittwitz sehr geschwächt war, durfte sie nur im Tor spielen und unsere Torhüterin Laura Kuske, vorher noch nie außerhalb des Tores gestanden, durfte auf dem Feld spielen. Auswechselspieler - vergeblich gesucht.

 

Der erste Gegner Berching war hoch motiviert.

1. sahen sie durch die Schwächung unserer Mädels ihre Chance,

2. wollten sie die ersten beiden Niederlagen durch einen Sieg kompensieren und

3. wollte sie Trainerin Pia Bayerschmidt, wohnhaft in Berching, etwas ärgern.

Die Motivation des Gegners bekam unsere Mädels gleich zu spüren und so ging Berching mit 3:0 in Führung. Nachdem unsere Mädels das 3:1 geworfen hatten, ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir gingen mit einer 1-Tor-Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit nahm das Spiel seinen Lauf und wir konnten die Führung verteidigen. Das Spiel endete 13:12 für Berg und dank einer Torschützin mehr, gewannen wir am Ende 17:15.

 

Zum zweiten Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Unsere Mädels spielten sich in einen wahren Rausch. Nochmal kurz zur Erinnerung: die kranke Teresa im Tor, Torhüterin Laura auf dem Feld, Auswechselspieler noch immer nicht mehr...

Den Arbeitssieg gegen Berching interessierte gegen Amberg niemand mehr. Man wollte gewinnen und das ziemlich hoch - unsere Mädels waren sehr entschlossen.

Gesagt, getan, am Ende hieß das Ergebnis 26:6 für unsere Mädels. 100%ige Torschützenquote - auch die kranke Teresa hat ein Tor gemacht, man überließ ihr einen 7-Meter.

 

Mädels, ihr könnt stolz auf euch und eure Leistung sein. Was ihr da vollbracht habt, war ein Meisterwerk!

Traumhandball im 2. Spiel noch dazu.

Weiter so...

Turnier in Erlangen 17.11.2012

Unsere Mädels der D-Jugend haben seit Saisonstart erst 1 Niederlage zu verzeichnen, die gegen den HC Erlangen erspielt wurde. Heute hieß es wieder Tabellenspitzenschlacht gegen den HC.

 

Die typische Berger-D-Jugend-Angst wurde bereits vor dem 1. Spiel des Tages gegen Erlangen spürbar. Da man das erste Spiel gegen sie verloren hatte, wollte man jetzt natürlich gewinnen um den 1. Platz wieder anfechten zu können. Unsere Mädels fanden jedoch ziemlich holprig ins Spiel, sodass der HC schnell mit einer 4 Tore Führung ins Spiel gehen konnte. Da man sich hauptsächlich auf die 2 stärkeren Spielerinnen des HC Erlangen konzentrierte, gerieten viele Lücken in die Abwehr, welche es dem Gegner leicht machten, uns auszuspielen. Zur Halbzeit lagen wir bereits mit 4 Toren zurück, was trotz eines richtig guten und motivierten Spiels in der 2. Halbzeit nicht mehr zu kompensieren war. Leider musste wir uns am Ende 18:12 geschlagen geben.

 

 

Das 2. Spiel des Tages begannen wir mit den Mädels, die im 1. etwas länger auf der Bank verweilen mussten. Sie fanden gut ins Spiel, spielten sich einige Chancen heraus, der Ball wollte jedoch den Weg ins Tor nicht so recht finden, stattdessen ging Eltersdorf mit 0:2 in Führung. Das gab der Trainerin Pia Bayerschmidt Anlass, 4 Spielerinnen gleichzeitig auszuwechseln, um etwas Schwung ins Spiel zu bekommen. Der taktische Wechsel ist geglückt und man konnte 6 Tore in Folge werfen und einen lupenreinen doppelten Hattrick erlangen :-).

Nach der Halbzeitansprache, die etwas lauter war als sonst um die Unkonzentriertheit etwas aus der Mannschaft zu bekommen, starteten wir sehr stark in die 2. Hälfte und der Gegner wusste nicht, wie ihm geschieht. Durch klasse Einzelleistungen und starken Angriffen hat jedes der Mädels ein Tor geworfen und den Endstand dadurch ordentlich aufpoliert, sodass es am Ende 25:7 stand.

 

Wieder ein starkes Wochenende unserer Mädels. Somit wurde der 2. Tabellenplatz mit 12:4 Punkten und einer Tordifferenz von 160:82 (+78) gefestigt.

Turnier in Erlangen (Eltersdorf) 11.11.2012

Pünktlich zum Faschingsbeginn standen wir wieder auf der Matte, um 4 weitere Punkte in der Saison 2012/2013 zu ergattern.

Der 1. Gegner hieß Amberg. Die Amberger Mädels haben uns durch ihre verwirrende und ungeordnete Spielweise anfangs etwas aus der Fassung gebracht und die Taktik der totalen Verwirrung wäre auch fast aufgegangen, wenn der Knoten nach 3 Minuten nicht endlich geplatzt wäre. Nachdem zu dieser Zeit endlich das 1. Tor fiel waren unsere Mädels nur noch durch den Pfosten und das anscheinend zu kleine Tor aufzuhalten. Sehr viele Fehler im Abschluss verhinderten eine höhere Niederlage für Amberg, die jedoch in der 2. Halbzeit auch etwas besser ins Spiel fanden. Das Spiel endete 9:25 für unsere Mädels.

 

Das 2. Spiel, DAS Derby gegen Berching, hatte es da schon mehr in sich.

Trainierin Pia Bayerschmidt (wohnhaft in Berching) schwörte ihre Mannschaft auf ein nicht leichtes Spiel ein, da unsere Mädels durch den Sieg des 1. Spiels noch etwas beflügelt schienen.

Gute Abwehrleistungen und konzentrierte Angriffe, die jedoch oft von der starken Berchinger Torhüterin abgewehrt wurden, brachten uns zur Halbzeit 12:5 in Führung.

In der Halbzeit hat Trainerin Müller ihre Berchinger Spielerinnen wohl mit Dextro gedopt, denn das Spiel war wie ausgewechselt.

Kein Ball fand mehr den Weg ins Berchinger Tor sonder eher die Torhüterin. Die Abwehrleistung unserer Mädels sank um 100%, sodass wir, milde ausgedrückt, die 2. Halbzeit voll verschlafen haben und das Spiel 12:10 endete. Dank der vielen Torschützen sah das Ergebnis dann doch besser aus, nämlich 18:13.

Hätte Trainerin Pia Bayerschmidt vorher gewusst, was in der 2. Halbzeit passiert, wäre sie wohl schreiend aus der Halle gelaufen.

 

Trotz allem war auch dieser Spieltag am Ende gelungen und das Training für den nachfolgenden Mittwoch bereits klar definiert.