Damen - SC Eltersdorf 21:12 (12.11.17)
 
Zu Gast war am Sonntag Mittag die zweite Mannschaft vom SC Eltersdorf.
Die Berger Damen waren gewarnt, hat man sich in den vergangenen Jahren stets schwer getan gegen die Franken.
Die Anfangsphase war geprägt durch ein Duell zwischen den beiden Torfrauen. So wurden auf beiden Seiten Großchancen hervorragend vereitelt.
Nach 20 Minuten bei einem Spielstand von 5:5 nahm Eltersdorf die erste Auszeit. Danach wurde die Partie etwas dynamischer.
Berg tat sich aus dem gebundenen Spiel heraus sehr schwer gegen kompakt stehende Eltersdorfer. Jedoch konnten sich die Damen in einem Schlusssprint der 1. Halbzeit auf drei Tore absetzen (Halbzeit-Stand 9:6)
Nach dem Seitenwechsel platzte der Knoten und die DJK-Berg setzte nun verstärkt auf schnelle Tempogegenstöße.
Die Änderung der Taktik zeigte Wirkung und man konnte sich in den ersten Minuten mit einem Torverlauf von 6:0 erstmals deutlich absetzen (17:9).
Eltersdorf fand in dieser Phase kein probates Mittel gegen effiziente Berger Damen. 
Die letzten 10 Minuten waren nur noch Formsache und Berg sicherte sich mit einem 21:12-Sieg die nächsten Punkte.
Berg bleibt somit nach dem 5. Spieltag ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze.

 

Damen - TS Herzogenaurach 26:20 (29.10.17)

 

Am Sonntag empfingen die Damen in der Bezirksklasse West die 3. Mannschaft von TS Herzogenaurach.

Berg musste ohne die beiden gelernten linken Rückraumspielerinnen in die Partie.

In der Anfangsphase spielten beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe bis zum 9:9

Die Gäste konnten mit ihrem starken Kreisläufer immer wieder große Lücken in der Berger Abwehr herausspielen.

Danach konnte sich Berg erstmals ein wenig absetzen und fand nun gute Lösungen gegen die sehr kompakte Abwehr von Herzogenaurach.

Halbzeitstand: 14:10

 

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend. So konnten die Berger Damen ihren Vorsprung auf 17:11 ausbauen.

Berg verwaltete nun den Vorsprung und behielt durchwegs die Oberhand in der Partie.

Herzogenaurach kam nochmals auf 23:19 ran aber durch die routinierte Spielweise der Berger Damen konnte der Sieg mit einem Endstand von 26:20 eingefahren werden.

Berg sicherte sich somit den vierten Sieg im vierten Spiel und verteidigt die Tabellenspitze.

 

Torschützen:
Kerstin Federer (10), Christina Pragner (7), Petra Hofmann (4), Theresa Fritsch (3), Viola Bauer (1), Alina Maget (1)

 

Damen - SG DJK Erlangen/Baiersdorf 17:6 (30.09.17)

 

Vergangenen Samstag empfingen die Berger Damen in ihrem ersten Heimspiel die SG/DJK Erlangen Baiersdorf. Nachdem Berg am vorherigen Wochenende die HSG Pyrbaum/Seligenporten deutlich mit 28:17 besiegte, gingen die Damen äußerst motiviert in diese Partie.

Jedoch waren sie auch gewarnt, denn die Gäste aus Erlangen sind bereits seit einigen Jahren ein ernstzunehmender Gegner der Berger Damen.

 

Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich dann jedoch sehr einseitig. Die Gäste aus Franken wirkten teilnahmslos und konnten keinerlei Druck auf die Berger Abwehr ausüben. Berg zeigte sich dagegen hellwach und konnte gnadenlos ihre schnellen Tempogegenstöße spielen, was bereits nach 15 Minuten zu einem Spielstand von 6:1 für Berg führte. Zur Pause konnte der Vorsprung noch zum 10:2 ausgebaut werden.


In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel jedoch deutlich schwieriger. Die Abwehr der Gäste stand nun deutlich stabiler, was den Berger Damen deutlich zu schaffen machte. Dies konnte Erlangen/Baiersdorf aber nur bedingt ausnutzen, da die Berger Abwehr ähnlich gut aufgestellt war wie in der ersten Halbzeit. So konnten die Berger Damen mit einem Endstand von 17:6 den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren.

 

 

Damen - HC Forchheim II 20:20 (05.10.14)

 

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfingen die Damen den HC Forchheim II.

Schon die ersten Minuten ließen erahnen, dass es ein intensives Spiel werden wird. Forchheim legte routiniert los und ging nach den ersten Minuten mit 1:3 in Führung. Doch dann legten auch die Berger Damen los und legten eine ordentliche Performance an den Tag. So kämpften sich die Mädls zum 7:7 Zwischenstand ran. Die Berger Abwehr stand gut und Forchheim versuchten immer wieder den Kreisläufer in Szene zu setzen. Dies gelang jedoch nur bedingt. So war Forchheim oft gezwungen die Distanzwürfe aus dem Rückraum zu nehmen. Doch auch die Berger Mädls hatten im Angriff ihre Mühen. Doch der neu formierte Rückraum beschäftigte die Abwehr der Gäste immer mehr. So ging man mit 8:9 in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel drohte die Berger Mannschaft zusammenzubrechen. Die Gäste nutzten die Fehler der Berger Damen und konnten diese auch in Tore ummünzen. So konnte sich Forchheim ein kleines Polster zum 11:14 verschaffen. Nach dem fälligen Time-Out seitens der Berger, konnten Sie in einer Aufholjagd innerhalb weniger Minuten auf 17:17 verkürzen. Nun begann die Schlussphase und somit der Nervenkitzel. In einem regelmäßigen Schlagabtausch, schaukelten sich beide Mannschaften zum 19:19. Es waren noch rund zwei Minuten zu spielen und die Gastgeber waren in Ballbesitz. Ein schönes Tor der Berger führte zum 20:19. Nun war Forchheim zum letzten Angriff am Drücker. Die Berger Abwehr stand sehr gut und Forchheim konnte sich keine saubere Torchance erspielen. Jedoch konnten sie Sekunden vor dem Abpfiff einen 7-Meter - Strafwurf herausholen welchen sie auch gnadenlos verwandeln konnten. Somit trennen sich die Mannschaften nach einer fairen Partie mit 20:20.

Die neu zusammengestellten Berger Damen sind grundsätzlich auf einem guten Weg und das Zusammenspiel der Mädls klappt von Spiel zu Spiel besser.

 

Es spielten:

Lisa P., Sandra E., Viola B., Alina M., Kerstin F., Stefanie H., Lisa R., Lena R., Christina P., Theresa F., Isabell B., Paula S., Jennifer S., Theresa M.,